Innsbruck

© Sportreport

Tag der Wahrheit für den HC Innsbruck steht an! Das letzte Spiel in der Pick Round führt die Haie zu den Vienna Capitals. Im Anschluss wird der Viertelfinalgegner ermittelt.

„Es ist die Geschichte unserer Saison. Wir verschlafen zu oft den Start, kämpfen uns mit unbändiger Moral wieder zurück ins Spiel, gehen dann aber doch als Verlierer vom Eis. Gegen die Topteams müssen wir einfach wacher sein. Vor allem im Hinblick auf das Playoff.“ Haie-Stürmer Morten Poulsen fand nach der 3:6-Niederlage gegen Salzburg klare Worte. Kein Wunder, schließlich mussten die Tiroler einmal mehr einem 0:3-Rückstand nachlaufen. Trotz Trippelschlag, fehlten am Ende die Kraftreserven gegen clevere Bullen. Platz vier ist seit gestern Geschichte, jetzt warten Tyler Spurgeon und Co. gespannt auf ihren Viertelfinalgegner. „Gegen wen wir spielen ist mir eigentlich egal. Natürlich gibt es Teams gegen die wir uns leichter tun oder schwerer, aber das liegt jetzt nicht mehr in unserer Hand. Wir werden uns bestmöglich vorbereiten, im Eishockey ist alles möglich“, weiß auch Verteidiger Lubomir Stach.

Zunächst gilt es aber noch einmal die Spannung hoch zu halten und in Wien die Pick Round erfolgreich zu Ende zu bringen. Die Capitals kämpfen dabei noch um die Tabellenführung und das erste Pick-Recht. Verteidiger Philipp Lindner will in der Bundeshauptstadt eine Reaktion seiner Mannschaft sehen. „Wir wollen unsere Stärken wieder auf das Eis bringen und über 60 Minuten hart am Mann spielen. Wenn wir unsere Leistung bringen, dann können wir gegen jede Mannschaft gewinnen.“

Headcoach Rob Pallin kann in Wien auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck
Sonntag, 17:45 Uhr

Medieninfo HC Innsbruck

03.03.2018