Lahti

© Sportreport

Beim Einzelbewerb heute Sonntag in Lahti (FIN) feiert Lukas Greiderer mit dem achten Platz sein zweitbestes Karriereergebnis. Der Sieg geht an Johannes Rydzek (GER) vor Landsmann Vinzenz Geiger (+3,4sek) und Joergen Graabak (NOR; +3,9sek). Mit Willi Denifl auf Platz 9 und Bernhard Gruber auf Platz 10 kombinieren sich so insgesamt 3 ÖSV-Athleten in die Top Ten.

Willi Denifl stellte im heutigen Sprungdurchgang erneut seine Sprungstärke unter Beweis. Nur von Akito Watabe (JPN) um 20 Sekunden geschlagen startete Denifl ex aequo mit Joergen Graabak (NOR) auf die 10 Kilometer. Der Absamer Lukas Greiderer schaffte als Neunter und mit 37 Sekunden Rückstand zur Spitze ebenso noch den Sprung in die Top Ten der Sprungwertung.

Akito Watabe wurde zu Beginn der zweiten Runde von den Verfolgern eingeholt. Eine 9-Mann starke Führungsgruppe, in der sich Denifl und Greiderer befanden, ritterte schlussendlich um den Sieg. In der letzten Runde attackierte Johannes Rydzek, einzig und allein Eero Hirvonen konnte das Tempo mitgehen. Beim Sieg von Rydzek wurde Lokalmatador Hirvonen schlussendlich auf der Zielgeraden noch von Joergen Graabak und Vinzenz Geiger eingeholt. Mit der zwölften Laufzeit verbesserte sich Lukas Greiderer auf der Loipe noch um einen Platz auf Rang 8 (+11,7sek), es ist für den Absamer nach seinem sechsten Platz von Hakuba das zweitbeste Karriereergebnis. Willi Denifl überquerte als Neunter die Ziellinie (+23,7sek). Ein sehr starkes Langlaufrennen lieferte erneut Bernhard Gruber. Als Zwanzigster nach dem Springen verbesserte er sich mit zweitschnellsten Laufzeit als Zehnter noch in die Top Ten.

Die weiteren Platzierungen der ÖSV-Athleten:

13. Franz-Josef Rehrl
24. Mario Seidl
37. Martin Fritz
45. Dominik Terzer

Stimmen:
Audiointerview Lukas Greiderer: (8.)

Audiointerview Willi Denifl: (9.)

Audiointerview Bernhard Gruber: (10.)

Die Mannschaft reist morgen Montag zurück nach Österreich, ehe es kommenden Donnerstag für die ÖSV-Kombinierer erneut nach Skandinavien geht. In Oslo findet am 10. März am Holmekollen der nächste Einzelbewerb statt. In Trondheim folgen anschließend von 12. – 14. März zwei weitere Wettkämpfe.

Medieninfo ÖSV

04.03.2018