WAC,  Riegler, Dietmar Riegler

© Sportreport

Am Samstag setzte es für den WAC eine völlig verdiente 0:2-Auswärtsniederlage bei Austria Wien. Die „Wölfe“ sind nach einer sehr schwachen Leistung in der Tabelle zehn Punkte vor Schlusslicht SKN St. Pölten. Der Präsident der Wolfsberger Dietmar Riegler sieht die letzten Leistungen kritisch und zählt nun auch Trainer Heimo Pfeifenberger an.

„Es geht nicht darum, dass wir verlieren. Die einzelnen Auftritte der Mannschaft waren bedenklich. Ich sehe einfach keinen Fortschritt“, wird Dietmar Riegler in der „Kleinen Zeitung“ zitiert. Für den „Boss der Wölfe“ ist das Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den LASK „richtungweisend“.

Von den fünf Meisterschaftsspielen im Kalenderjahr 2018 setzte es für den WAC zuletzt drei Niederlagen in Serie. Davor gab es im Auftakt gegen SCR Altach ein torloses Remis und einen sensationellen Auswärtssieg bei Winterkönig Sturm Graz.

05.03.2018