Allround-WM mit Olympiasechsten Linus Heidegger als Megaevent in Amsterdams Olympiastadion

© Sportreport

45.000 Zuseher erwarten die Veranstalter der Allround-Weltmeisterschaften im Eisschnelllauf in Amsterdam. Zum 125-jährigen Jubiläum des Internationalen Eislauf Weltverbandes (ISU) werden die Wettbewerbe in der Hauptstadt der Niederlande ausgetragen, wo bereits 1893 die ersten Weltmeisterschaften im Mehrkampf organisiert wurden.

Schauplatz ist das Olympiastadion von 1928. Eine mobile Bahn, die aufgebaut wurde, ermöglicht diese große Show. Erstmals seit 2003 wird dieses legendäre Format auch wieder unter freiem Himmel ausgetragen.

„Das wird sicher eine richtig lässige Sache. Die niederländischen Fans sind bekannt für ihre gute Stimmung und es wird vom ersten Läufer an richtig laut werden“, blickt Linus Heidegger voraus. Der 22-jährige Tiroler ist Österreichs Vertreter bei dieser besonderen Weltmeisterschaft. Der Innsbrucker hat sich in diesem Jahr erstmals in seiner Karriere für das elitäre Feld der 24 Starter qualifiziert. Der Langstreckenspezialist peilt eine Platzierung unter den besten 20 an. Nach seinem sechsten Platz im Massenstart der Olympischen Spiele bereitete sich Heidegger in Inzell auf die WM vor. „Nach den Reisestrapazen waren die ersten Schritte am Eis eigentlich sehr locker und ich bin mit den Zeiten sehr zufrieden“, berichtet der junge Athlet.

Vier Strecken werden bei der Mehrkampf-WM addiert, wobei der Großteil des 24-köpfigen Feldes nur drei Strecken in Angriff nehmen wird. Beim abschließenden und entscheidenden Lauf über 10.000 Meter dürfen nur mehr die Top Acht nach den drei Disziplinen an den Start gehen. Am ersten Tag sind die Herren über 500 und 5.000 Meter im Einsatz, am zweiten Tag geht es über 1.500 Meter und 10.000 Meter. Der Favorit auf den Titel ist Sven Kramer. Der Niederländer strebt vor heimischer Kulisse seinen 10. WM-Titel im Mehrkampf an.

Youngster fordert Olympiasechsten über 5.000 Meter
Ein österreichisches Fernduell zwischen Linus Heidegger und Gabriel Odor wird es über 5.000 Meter geben. Der Athlet mit der schnelleren Zeit bekommt ein Abendessen spendiert. Während Heidegger am 10. März in Amsterdam unter freien Himmel läuft, startet Junior Gabriel Odor bei den Juniorenweltmeisterschaften in Salt Lake City. „Da hat er sich was vorgenommen, obwohl er natürlich am viel schnelleren Eis sein läuft“, schmunzelt Heidegger, der die von seinem jüngeren Teamkollegen angebotene Wette annahm. Und flotte Zeiten will Gabriel Odor auf das Eis legen in der Olympiastadt von 2002. Im Rahmen des Juniorenweltcupfinales am letzten Wochenende brach über die Distanzen von 1.000, 1.500 und 3.000 Meter die Österreichischen Rekorde in der Kategorie Junioren B. Zusätzlich sicherte der 17-Jährige sich mit einem taktisch guten Rennen den Gesamtweltcup der Junioren.

„Mein Fokus liegt voll auf den Zeiten und weniger auf den Platzierungen. An der Spitze gibt es richtig starke Kaliber über einige Distanzen. Vor mir liegen noch zwei Saisonen bei den Junioren, sie sind schon in ihrem letzten Jahr“, analysiert Odor, der mitunter aber auch schon die Herrenrekorder über 1.000 und 1.500 Meter anvisiert. „Wir sind jetzt schon seit ein paar Wochen in Nordamerika und hatten gute Trainings. Jetzt freu ich mich schon darauf, dass es losgeht“, erklärt Odor. Mit Viola Feichtner, Viktoria Schinnerl und WM-Debütant Ignaz Gschwentner greifen noch drei weitere junge Tiroler in das Geschehen in Utah ein.

Kader Allroundweltmeisterschaften in Amsterdam (NED)
Linus Heidegger, 22 Jahre, aus Innsbruck, Tirol

Programm Allroundweltmeisterschaften in Amsterdam (NED)
09. März 2018
500 Meter Damen
3.000 Meter Damen

10. März 2018
500 Meter Herren
5.000 Meter Herren
1.500 Meter Damen
5.000 Meter Damen

11. März 2018
1.500 Meter Herren
10.000 Meter Herren

Kader Junioren-Weltmeisterschaften in Salt Lake City (USA)
Ignaz Gschwentner, 15 Jahre, aus Innsbruck, Tirol / Massenstart
Gabriel Odor, 17 Jahre, aus Grinzens, Tirol / 500, 1.000, 1.500, 5.000, Massenstart
Viola Feichtner, 19 Jahre, aus Oberperfuss, Tirol / 1.500, 3.000, Massenstart
Viktoria Schinnerl 18 Jahre, aus Götzens, 500, 1.000, 1.500, 3.000, Massenstart

Programm Junioren-Weltmeisterschaften in Salt Lake City (USA)
09. März 2018
500 Meter Damen
500 Meter Herren
1.500 Meter Damen
1.500 Meter Herren

10. März 2018
1.000 Meter Damen
1.000 Meter Herren
3.000 Meter Damen
5.000 Meter Herren
Teamverfolgung Damen
Teamverfolgung Herren

11. März 2018
Teamsprint Damen
Teamsprint Herren
Massenstart Damen
Massenstart Herren

Presseinfo Österreichicher Eisschnelllaufverband

08.03.2018