Basketball

© Sportreport

Es geht Schlag auf Schlag weiter in der Basketball Bundesliga. Am Sonntag bzw. Montag wird bereits die zweite Hinrunde und damit das dritte Viertel des Grunddurchgangs abgeschlossen.

Wichtige Positionskämpfe im Hinblick auf die Playoffs spitzen sich bereits jetzt zu. Die Oberwart Gunners liegen derzeit noch außerhalb der Top-6. Gegen den BC Vienna könnten sie aber am Sonntag wichtige Punkte gutmachen. Die Gmunden Swans haben weiterhin den zweiten Platz im Visier. Ein Sieg gegen die Fürstenfeld Panthers könnte bereits reichen, um diesen nach der 27. Runde zu erreichen. Die Flyers Wels sind weiterhin der erste Verfolger des Top-Trios. Mit zwei Siegen in Serie pirschte sich allerdings ihr Gegner, die Klosterneuburg Dukes, wieder heran. Abgeschlossen wird die 27. Runde durch das Spitzenspiel zwischen den Traiskirchen Lions und den bulls Kapfenberg live auf Sky Sport Austria.

Die Oberwart Gunners vergaben vor wenigen Tagen die Chance wieder einen Platz in den Top-6 einzunehmen. Umso wichtiger ist das Spiel gegen einen weiteren direkten Playoff-Konkurrenten. Der BC Vienna liegt zurzeit auf den fünften Tabellenplatz und könnte mit einem Sieg bereits einen großen Schritt in Richtung Playoffs machen. Die Wiener feierten zuletzt einen souveränen Sieg gegen Graz und wollen mit einem weiterein Erfolg die Gunners auf Distanz halten. Die ersten beiden bisherigen Duelle gingen jeweils an das Heimteam. In beiden Spielen kontrollierten die Südburgenländer das Reboundduell klar, verloren dennoch das zweite Aufeinandertreffen aufgrund einer unterdurchschnittlichen Trefferquote. Ein Problem, das die Wiener nur selten haben, führen sie doch mit einer 2P-Quote von 58,2 % diese Wertung an.

Die Swans Gmunden mussten in den vergangenen zwei Runden Niederlagen gegen ihre schärfsten Konkurrenten einstecken. Gegen die Fürstenfeld Panthers wollen die Oberösterreicher rechtzeitig vorm Cup Final-4 noch das Momentum zurückerobern. Die Panthers verloren ihre letzten drei Spiele, feierten gegen die Swans aber bereits einen deutlichen Saisonsieg. Damals wusste Marko Car mit 31 Punkten und 10 Rebounds zu überzeugen. Die Schwäne hatten in diesem Spiel grobe Probleme unter den Brettern und ließen 18 Rebounds von Wesley Gordon zu. Gordon verletzte sich allerdings im vergangen Spiel gegen die Flyers am Knie und ist deswegen für das Spiel gegen die Swans fraglich.

Die Flyers Wels rehabilitierten sich nach der deutlichen Niederlage gegen Kapfenberg und feierten kürzlich einen souveränen Erfolg über die Panthers. Doch mit den Klosterneuburg Dukes wartet ein richtig harter Brocken, können die Niederösterreicher doch seit der vergangenen Runde wieder aus dem vollen Kader schöpfen. Wie gefährlich die Niederösterreicher mit vollen Kräfen sind, bekamen zuletzt die Gunners zu spüren. Mit einem weiteren Sieg wollen die Niederösterreich sich weiter aus dem Kampf um die Top-6 heraushalten und ihren Playoff-Platz festigen.

Die Traiskirchen Lions mussten zuletzt eine bittere Niederlage gegen den Nachzügler aus Graz hinnehmen. Gegen die bulls Kapfenberg wollen sie nun wieder ihr wahres Gesicht zeigen und den Tabellenführer über 40 Minuten voll fordern. Die Bullen scheinen zurzeit richtig gut in Form zu sein. Beide Spiele nach der Nationalteampause wurden mehr als souverän gewonnen. Die bulls sind das einzige Team, gegen das die Löwen in dieser Saison noch nicht gewinnen konnten. Das wollen die Lions nun ändern, allerdings muss Zoran Kostic weiterhin auf Kevin Payton und Aleksandar Andjelkovic verzichten.

Die Spielpaarungen der 27. Runde im Überblick:
Oberwart Gunners – BC Vienna

Sonntag, 17.00 Uhr in der SPH Oberwart
Swns Gmunden – Fürstenfeld Panthers
Sonntag, 17.00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden
Flyers Wels – Klosterneuburg Dukes
Sonntag, 17.00 in der Raiffeisen Arena Wels
Traiskirchen Lions – bulls Kapfenberg
Montag, 19:00 Uhr im Lions Dome Traiskirchen

Die Spiele der 27. Runde im Detail:
Oberwart Gunners BC Vienna
Sonntag, 17.00 Uhr in der SPH Oberwart

Kommentare zur Begegnung:
Lluis Pino Vera, Headcoach der Gunners: „Eine Top-Leistung gegen Wien ist Pflicht! Vor allem wenn wir eine gute Defensive gespielt haben, haben wir jeden Gegner unter Druck gesetzt. Besonders auf Stazic müssen wir uns konzentrieren, denn wenn er heiß läuft trifft er aus jeder Distanz.”

Marcel White, Spieler der Gunners: „Wir hatten die große Chance auf einen Sieg. Jetzt holen wir uns die Punkte wieder zurück.“

Luigi Gresta, Headcoach BCV: „Wir müssen als Team auftreten, damit wir unseren Gameplan umsetzen können.“

Reger Dowell, Spieler BCV: „In Oberwart ist es immer schwierig zu spielen, aber wir sind in einer guten Form.“

Swans Gmunden Fürstenfeld Panthers
Sonntag, 17.00 Uhr in der Volksbank Arena Gmunden

Kommentare zur Begegnung:
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Der Druck wird nicht kleiner, der einzige Vorteil daran: Es wird kein Gegner mehr unterschätzt. Wir müssen am Sonntag auf alle Fälle mit Kampf wieder auf die Siegerstraße zurück, egal mit welchen Ausfällen.“

Richard Poiger, Geschäftsführer der Swans: „Nach den letzten zwei durchwachsenen Auftritten müssen wir schleunigst wieder in die Spur finden. Ein Sieg ist Pflicht, um im Kampf um Platz 2 weiter mitreden zu können und Selbstvertrauen für das Raiffeisen Cup Final 4 zu tanken.“

Personelles Swans: Neben Alex Wesby, der schon gegen die Bulls ausgefallen ist, ist nun auch Povilas Gaidys an einem fiebrigen Infekt erkrankt. Beide Legionäre sind daher für Sonntag fraglich.

Flyers Wels Klosterneuburg Dukes
Sonntag, 17.00 in der Raiffeisen Arena Wels

Kommentare zur Begegnung:
Sebastian Waser, Headcoach der Flyers: „Klosterneuburg ist in voller Besetzung ein echtes Top- Team. Entscheidend wird sein, welche Mannschaft an diesem Tag die bessere Defense spielt.“

Elvir Jakupovic, Spieler der Flyers: „Es wartet ein toughes Match auf uns. Wir werden viel Intensität benötigen, um die Dukes erneut schlagen zu können.“

Edin Bavcic, Spieler der Dukes: „Wels hat uns in dieser Saison schon zweimal besiegt, das ist eine große Motivation für uns. Wir werden alles versuchen, um uns zu revanchieren.“

Jurica Blazevic, Spieler der Dukes „Wenn wir als Team und fokussiert über 40 Minuten auftreten ist alles möglich. Es wäre schön, den dritten Sieg in Folge zu schaffen.“

Personelles Dukes: Jurica Blazevic ist fraglich.

Traiskirchen Lions bulls Kapfenberg
Montag, 19:00 Uhr im Lions Dome Traiskirchen

Kommentare zur Begegnung:
Ernst Nemeth, Obmann der Lions: „Wir wollen am Montag Basketball Österreich wieder das wahre Gesicht der LIONS zeigen.“

Paul Handler, Pressesprecher der Lions: „Die Spieler konzentrieren sich nach dieser Partie gegen Graz bereits auf Kapfenberg und sind entschlossen die richtige Reaktion zu zeigen.“

Mike Coffin, Headcoach der bulls: „Mit den Lions treffen wir auf das dritte Top 4-Team innerhalb von einer Woche. Aufgrund der kurzen Abstände zwischen den Spielen hilft es uns, dass wir einen Tag mehr zum Regenerieren hatten. Wir sind zurzeit gut in Form, wissen aber auch, dass wir uns nicht ausruhen dürfen, sondern weiter dranbleiben und hart an uns arbeiten müssen. Dementsprechend werden wir das Match gegen Traiskirchen anlegen.“

Milan Stegnjaic, Spieler der bulls: „Am Montag steht mit dem Auswärtsspiel in Traiskirchen das nächste Spitzenspiel am Programm. Die Lions sitzen uns im Nacken und werden definitiv alles daransetzen, uns zu schlagen. Wir wissen, was uns erwartet und werden gut vorbereitet in das Spiel gehen.“

Personelles Lions: Kevin Payton und Aleksandar Andjelkovic fallen weiterhin aus.

Presseinfo ABL/ÖBL/red.

10.03.2018