SCR Altach, Rapid Wien

© Sportreport

Zum Auftakt der 26. Runde stand in der Cashpoint-Arena das Duell SCR Altach vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die Hütteldorfer kommen im Ländle über ein 0:0-Unentschieden nicht hinaus. Die Vorarlberger können ihre Heimspielserie gegen die Gäste aus Wien verteidigen.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste die Mannschaft mit den qualitativ besseren Chancen. Bereits in der siebenten Minute prüfte Galvao seinen ehemaligen Teamkollegen Kobras. Von den Gastgebern war wenig zu sehen. So war es wenig überraschend, dass weiter die Gäste für die sportlichen Ausrufezeichen sorgten. Elf Minuten nach der ersten Chance hämmerte Murg einen Freistoß an die Latte. Den Abpraller bringt Kvilitaia nicht im leeren Tor unter. Seine unfreiwillige Vorlage hämmerte dann M. Hofmann aus Abseitsposition ins Tor. Der Treffer wurde daher regeltechnisch nicht anerkannt. Unmittelbar vor der Pause hatte erneut der Georgier die große Chance auf das 0:1. Kvilitaia kam zwar frei zum Schuss – Dieser feil aber zentral auf Kobras aus. Von Altach vor der Pause wenig zu sehen. Ein Volley von Gebauer (20.) und ein Freistoß von Lienhart (39.) sollten unter die Rubrik „Prüfung für Gäste-Torhüter Gebauer“ fallen.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel vor 5.191 Zuschauern in der Cashpoint-Arena zusehends. Erwähnenswerte Offensivaktionen waren Mangelware. So bleib es am Ende beim torlosen 0:0. Detail am Rande: SCR Altach bleibt gegen Rapid Wien zum sechsten Mal in Folge in Heimspielen ohne Niederlage.

SCR Altach vs. Rapid Wien 0:0 (0:0)
Cashpoint-Arena, 5.193 Zuschauer, SR Heiß

Tore: Fehlanzeige

SCR Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Schreiner – Oum Gouet, Zwischenbrugger (61./S. Nutz) – Gebauer, Ngwat-Mahop, Otubanjo (69./Grbic) – Aigner (83./Honsak)
Rapid Wien: Strebinger – Auer, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli – Petsos, Szanto – Murg (79./V. Berisha), Joelinton, Schobesberger (66./Schaub) – Kvilitaia (72./Mujakic)

10.03.2018