Fußball, Tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg, SV Mattersburg

© Sportreport

Zum Abschluss der 26. Runde der Tipico Bundesliga steht im Pappelstadion das Duell SV Mattersburg vs. Red Bull Salzburg auf dem Programm. Keine Verschnaufpause für die Roten Bullen! Bereits morgen geht es für Marco Rose und sein Team in Richtung Mattersburg, wo am Sonntag, den 11. März 2018 das Duell mit dem SVM ansteht. Diese Begegnung wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet.

Der FC Red Bull Salzburg konnte die beiden bisherigen Saisonduelle gegen den SV Mattersburg gewinnen – als einziges Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

Die Salzburger und die Burgenländer sind die einzigen beiden Teams, die im Frühjahr noch ungeschlagen sind.

Beide Klubs holten in der Rückrunde dieser Saison der Tipico Bundesliga jeweils 17 Punkte – so viele wie kein anderes Team.

Den Roten Bullen gelangen 27 Punkte aus den ersten zwölf Auswärtsspielen dieser Bundesliga-Saison – erstmals so viele.

Der SV Mattersburg ist erstmals in der Tipico Bundesliga acht Spiele in Folge ungeschlagen und gewann erstmals sechs Heimspiele hintereinander.

Der FC Red Bull Salzburg ist das letzte Team, das gegen die Burgenländer in der Tipico Bundesliga gewinnen konnte (Rd. 17: SVM-RBS 0:2).

Das Duell SV Mattersburg gegen FC Red Bull Salzburg gibt es auch noch am 18. April im Halbfinale des UNIQA ÖFB Cups.

Marco Rose verlor als Trainer nur eines seiner ersten 25 Bundesliga-Spiele. Dies war zuvor nur Vladimir Markovic 1985/86 als Rapid-Coach gelungen.

Personelles

Der Einsatz von Xaver Schlager ist fraglich, er hat muskuläre Probleme.

Statements

Marco Rose über …

… das Spiel beim SV Mattersburg:

„Wenn man die Mattersburger in den letzten Spielen gesehen hat, kann man erkennen, dass sie in der Spielanlage einen großen Schritt nach vorne gemacht haben. Sie treten insgesamt sehr selbstbewusst auf, und auf uns wartet ein richtig harter Brocken. Ich habe großes Vertrauen in meine Mannschaft, aber dieser Switch von Dortmund auf Mattersburg ist eine große Aufgabe, und ich bin sehr gespannt, wie die Jungs das hinbekommen.“

… mögliche personelle Umstellungen im Vergleich zum Dortmund-Match:

„Unabhängig davon, was am nächsten Donnerstag passiert, werden wir frische Spieler bringen – das ist einfach wichtig. Das hat sich die Mannschaft so erarbeitet und das hat gut funktioniert. Es gibt dazu keine Alternative, wir müssen frische Spieler bringen.“

Valon Berisha über …

… das Spiel bei den starken Burgenländern:

„Das wird schon ein Kampf, denn sie haben im Frühjahr richtig gut gespielt. Es ist eine schwierige Aufgabe, auch weil wir wohl ein wenig müde sein werden. Aber wir werden jetzt alles dafür tun, um gut zu regenerieren, und bereiten uns auf ein hartes, wichtiges Spiel vor. Es ist nicht leicht, in Mattersburg zu gewinnen.“

… den Schritt vom Signal Iduna Park ins Pappelstadion:

„Für mich persönlich ist dieser Schritt nicht schwierig, weil ich jedes einzelne Spiel unbedingt gewinnen will. Und dafür müssen wir alles tun, wir dürfen nicht nachlassen!“

10.03.2018