Eisschnelllauf, Linus Heidegger, Mehrkampf, WM

© Sportreport

Der 22-Jährige Tiroler Eisschnellläufer Linus Heidegger beendet die Mehrkampfweltmeisterschaften im Olympiastadion von Amsterdam auf Rang 19. Über 1.500 Meter belegt der Olympiasechste im Massenstart den 18. Platz in einer Zeit von 1:53.74. Da nur die besten acht Athleten beim abschließenden Lauf über 10.000 Meter startberechtigt sind ist der Bewerb für den jungen Österreicher zu Ende.

Eine Platzierung unter den besten 20 hat Heidegger bei seinem WM-Debüt angestrebt. „Das war meine Vorgabe und die habe ich erreicht. Damit bin ich extrem glücklich“, erklärt der 22-Jährige. Auch am dritten Bewerbstag der WM in Amsterdam findet sich wieder ein großes Publikum im Olympiastadion ein. Zwar scheint erstmals die Sonne, jedoch hat der Regen die Bahn in Mitleidenschaft gezogen. „Die Bedingungen waren alles andere als einfach, es stand viel Wasser am Eis“, berichtet Heidegger.

Die knapp 25.000 Zuseher sorgten auch am letzten Tag für eine ausgezeichnete Stimmung in Amsterdam. „Ein richtiges Highlight und da Publikum hat nicht nur die Niederländer frenetisch bejubelt sondern jeden Läufer angefeuert. Jetzt freue ich mich aber schon auf das Saisonende. Es war ein langes Eisschnelllaufjahr und vor allem der letzte Monat war ziemlich hektisch und relativ anstrengend“, resümiert Heidegger zufreden.

Vor dem abschließenden Wettkampf über 10.000 Meter führt der Norweger Sverre Lund Pedersen. Er könnte den ersten Mehrkampftitel für Norwegen seit 1994 erobern. Seine ersten Verfolger sind die beiden Niederländer Patrick Roest und Sven Kramer, die über die 25 langen Runden nochmals alles geben werden.

Allround-Vierkampf Herren(nach 3 von 4 Bewerben)
1. Sverre LUND PEDERSEN (NOR) 112.914 PKT (37.42; 6:33.81; 1:48.34)
2. Patrick ROEST (NED) 113.300 PKT (36.97; 6:37.07; 1:49.87)
3. Sven KRAMER (NED) 113.718 PKT (37.43; 6:34.15; 1:50.62)
19. Linus HEIDEGGER (AUT) 117.989 PKT (38.98; 6:50.96; 1:53.74)

Medieninfo: Österreichischer Eisschnelllauf Verband

11.03.2018