Tauplitz

© Sportreport

Mit drei Siegen und insgesamt sechs Podestplätzen haben die heimischen Europacup-Raceboarder am vergangenen Wochenende bei zwei Parallelslaloms auf der Tauplitz ihre Erfolgsbilanz ordentlich aufpoliert. Bei den Herren war Johann Stefaner mit zwei Triumphen eine Klasse für sich. Das erste Rennen gewann der 27-jährige Kärntner vor dem Steirer Arvid Auner, das zweite vor Auners steirischem Landsmann Lukas Schneeberger. Auner wurde im zweiten Bewerb Vierter, zudem holte der Kärntner Fabian Obmann die Ränge vier und fünf.

Bei den Damen feierte die Kärntnerin Jemima Juritz im zweiten Rennen ihren bereits dritten Sieg in der laufenden Europacup-Saison, nachdem sie schon am Vortag als Dritte auf das Stockerl gefahren war. In der EC-Parallel-Gesamtwertung liegt die 19-jährige Juritz mit 2.243 Punkten vor den beiden Schweizerinnen Nicole Baumgartner (2.065) und Larissa Gasser (1.526) in Führung. Bei den Herren rangieren hinter dem italienischen Spitzenreiter Daniele Bagozza (2.268,05) mit Auner (1.605), Stefaner (1.485) und Schneeberger (1.401) drei Österreicher auf den Plätzen zwei bis vier.

Medieninfo ÖSV

12.03.2018