Volleyball, AVL, UVC Graz, SG Klagenfurt

© Sportreport

Die Damen des UVC Graz und der SG Klagenfurt haben am Mittwoch ihre erste Gelegenheit, ins Finale der AVL Women einzuziehen. Das Team aus der Murstadt gastiert in der Posthalle Wien beim Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post. Die Wildcats treten im Georg von Peuerbach-Gymnasium bei ASKÖ Linz-Steg an. Spielbeginn ist jeweils 19 Uhr.

Das erste Duell der „Best-of-3“-Serie zwischen Grunddurchgangsieger und Titelverteidiger endete am Samstag mit einem 5-Satz-Erfolg für Graz. Es war der erste Saisonsieg über Sokol/Post in der Meisterschaft. Eine Woche davor hatten Kapitänin Eva Dumphart und Co. allerdings bereits den Austrian Volley Cup-Titel durch einen 3:0-Sieg über die Mannschaft von Zoran Nikolic eingefahren. „Wir haben nun zwei Chancen, ins Finale einzuziehen. Am Mittwoch kommt die erste und diese wollen wir auch gleich nützen“, stellt Dumphart klar.

Trotz der ernüchternden 3-Satz-Pleite am Samstag in Klagenfurt, rechnet sich Linz-Steg Chancen auf den ersten Saisonsieg über die Kärntnerinnen aus. Dafür ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung notwendig. „Zuletzt haben wir viele kleine Dinge nicht gut gemacht und viele Chancen nicht genützt. Hauptpunkt ist aber sicher, dass wir weder am Service noch im Angriff die für ein Halbfinale notwendige Aggressivität an den Tag gelegt haben. Wir haben es selbst in der Hand, es am Mittwoch besser zu machen und Klagenfurt erstmals in dieser Saison zu besiegen“, gibt sich Linz-Steg-Trainer Roland Schwab kämpferisch.

Das Match kann nur aufgrund einer einmaligen ÖVV-Ausnahmegenehmigung im Georg von Peuerbach-Gymnasium ausgetragen werden. Alle in Oberösterreich für ein AVL-Halbfinale zugelassenen Hallen (TipsArena Linz, Enns und Steyr) sind belegt. „Wir haben alles versucht, um dem Regulativ entsprechend in eine höhere Halle auszuweichen. Das Ansuchen war nur die letzte Alternative und ist zum Glück positiv beantwortet worden“, erklärt Linz-Manager Andreas Andretsch.

AVL Women-Halbfinalserien (best-of-3)
10.03.: UVC Holding Graz – SG VB NÖ Sokol/Post 3:2 (25:19, 22:25, 22:25, 27:25, 15:9)
14.03., 19:00: SG VB NÖ Sokol/Post – UVC Graz
24.03., 19:00: UVC Graz – SG VB NÖ Sokol/Post

10.03.: SG Kelag Klagenfurt – ASKÖ Linz/Steg 3:0 (25:18, 25:20, 25:23)
14.03., 19:00: ASKÖ Linz/Steg -SG Klagenfurt
25.03., 16:00: SG Klagenfurt – ASKÖ Linz/Steg

Medieninfo: Redaktion sportlive

13.03.2018