Letzte Chance Revanche zu nehmen - Bregenz Handball will sich im 88. Ländle-Derby bei HC Hard rächen

© Sportreport

Bereits am Mittwoch startet die Bonus- und Quali-Runde der Handball Liga Austria in seine Rückrunde. Im 88. Ländle-Derby, 19:30 Uhr live empfängt Meister HC Hard Bregenz Handball. Die Bregenzer sehen sich in der Jägerrolle, wollen sich nach der Heimniederlage aber rächen. In der Wachau hat sich die Handball Westwien zum Ziel gesetzt, mit einem Sieg über UHK Krems zu den Niederösterreichern aufzuschließen. Ein besonderes Special für Studenten bietet die HSG Graz im Heimspiel gegen den SC Ferlach. Für beide Teams ein erstes richtungsweisendes Spiel im Kampf ums Viertelfinale. Handball Tirol sieht die Begegnung gegen den HC Bruck als „Muss-Sieg.

Westwien will in Krems wieder punkten
Vor dem Auswärtsspiel in der spusu Handball Liga Austria beim UHK Krems liegt Westwien aktuell auf Rang vier. Mit einem Sieg in Krems könnte man zu den Niederösterreichern aufschließen.

Hannes Jón Jónsson, Trainer Handball Westwien: „Wir haben teilweise am Freitag gegen Hard gut gespielt, aber mit einer schlechten Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir unsere Chance verschenkt und sind als Verlierer nach Hause gefahren. Die Spiele gegen Krems sind immer eng und nur ein Sieg zählt, eine gute Leistung ohne Punkte bringt uns leider nichts. Natürlich kann mann immer schön reden und etwas positiv finden, aber im Endeffekt dreht sich alles um Siege. Das ist uns klar: wir sind fit und werden Vollgas geben.“

„Im Ländle-Derby gibt es keinen Favoriten“
Tabellenführer HC Hard hat im Schlagerspiel der sechsten Bonus-Runde der Handball Liga Austria am Mittwoch den fünften Bregenz Handball zu Gast. Anpfiff im 88. Ländle-Derby in der Sporthalle am See ist um 19:30 Uhr. Vor dem Rückrundenauftakt führt Hard die Tabelle mit 22 Punkten vor den Fivers (21), dem UHK Krems (15), der SG Handball Westwien (13) und Bregenz Handball (12) an.

Petr Hrachovec, Trainer HC Hard: „Wie immer gibt es im Ländle-Derby keinen Favoriten. Da ist alles möglich. Wir wollen auf der Siegerstraße bleiben und werden Bregenz keinesfalls unterschätzen. Mit Ante Esegovic ist ein weiterer treffsicherer RückraumWerfer zurückgekommen. Die meiste Gefahr im Angriff geht von den Halbpositionen aus.“

Ante Esegovic, Bregenz Handball: „Wir gehen am Mittwoch sicher als Underdog ins Spiel, aber ein Derby hat immer eigene Gesetze. Wir haben im Dezember schon gezeigt, dass wir Hard schlagen können. Wenn wir alle unser Maximum abrufen können, dann ist auch in Hard ein Sieg möglich. Wir haben schon gegen die Fivers über lange Dauer ein gutes Spiel gemacht, aber leider in der entscheidenden Phase dumme Fehler gemacht und das Spiel aus der Hand gegeben. Das darf uns am Mittwoch natürlich nicht passieren. Mir persönlich geht es immer besser und ich hoffe, dass ich der Mannschaft am Mittwoch helfen kann.“

Chefcoach Jörg Lützelberger, Trainer Bregenz Handball: “Die Situation in der Bonus-Runde ist natürlich so, dass wir durch die beiden knappen Heimniederlagen aktuell hinter unserer Zielstellung liegen. Wir kämpfen um Platz vier, liegen aktuell einen Punkt hinter Westwien, haben aber noch das Heimspiel gegen unseren direkten Konkurrenten. Wir wollen unbedingt an Westwien vorbeiziehen um im Viertelfinale Heimrecht zu haben. Dafür brauchen wir noch mindestens vier Punkte und mit dieser Zielvorgabe geht meine Mannschaft auch in die nächsten Spiele. In Hard ist somit die erste Chance einen wichtigen Schritt zu machen. Entscheidend werden aber unsere beiden Heimspiele gegen Krems und vor allem Westwien.“

Mit „Vollgas“ ins nächste Entscheidungsspiel
Der Derbysieg ist Vergangenheit. Nun liegt der Fokus der HSG Graz auf dem nächsten wichtigen Spiel. Diesen Mittwoch kommt mit dem SC Ferlach ein direkter Konkurrent im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale in die Eggenberger ASKÖ-Halle. Nur wenige Tage nach dem Steirer Derby bestreiten die Grazer ein weiteres Entscheidungsspiel – und setzen wie immer auf die Unterstützung der Grazer Fans.

Thomas Eichberger, HSG Graz: „Auf alle Fälle spielentscheidend gegen Bruck war unsere starke Abwehrleistung. So etwas hilft mir auch selbst sehr, um richtig gut ins Spiel zu kommen. Nur beim Angriff können wir uns verbessern.“

Lukas Schweighofer, HSG Graz: „Die Stimmung ist momentan super in der Mannschaft. Wir genießen den guten Start in die Quali-Runde. Am Sonntag werden wir noch leicht ausradeln und uns regenerieren. Ab Montag laufen die Vorbereitungen auf Vollgas. Für uns gibt es nur die zwei Punkte. Da gibt’s kein wenn und aber.“

Handball Tirol steht vor einem Muss-Sieg
Zweiter Akt der englischen Woche in der HLA: Am Mittwoch, 19:30 Uhr, empfängt Handball Tirol am 6. Spieltag der Quali-Runde den HC Bruck in der Osthalle – dabei zählen für die Tiroler nur zwei Punkte.

Frank Bergemann, Trainer Handball Tirol: „Das ist eine kampfstarke Mannschaft, die sich nun voll auf die Relegation fokussieren kann. Für uns ist diese Partie ein Muss-Sieg, bei der wir auf entsprechende Unterstützung des Tiroler Publikums bauen. Wir müssen dafür sorgen, dass mit unseren Emotionen wieder der Funke auf die Tribüne überspringt. Basis wird eine bessere Deckungsleistung sein müssen. In Linz haben wir uns die ersten 20 Minuten nicht gut verhalten, da waren die Lücken zu groß. Mit dem Angriff durften wir zufrieden sein.“

Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck: „Wir haben uns realistischerweise mit der Relegation abgefunden. In den nächsten Wochen werden wir uns intensiv auf die Endphase vorbereiten. Wir fahren nach Tirol um Punkte zu holen. Wir haben nichts zu verlieren. Der Druck liegt beim Gegner!“

6. Spieltag Bonus-Runde in der Saison 2017/2018
UHK Krems vs. SG Handball Westwien
Mittwoch, 14. März 2018, 19:30 Uhr

HC Hard vs. Bregenz Handball
Mittwoch, 14. März 2018, 19:30 Uhr

6. Spieltag Quali-Runde in der Saison 2017/2018
HSG Graz vs. SC Ferlach
Mittwoch, 14. März 2018, 19:00 Uhr

Handball Tirol vs. HC Bruck
Mittwoch, 14. März 2018, 19:30 Uhr

Tabelle Bonus-Runde in der Saison 2017/2018

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Bonuspkt.

Punkte

 

1

HC Hard

4

4

0

0

122:108

+14

14

22

 

2

HC Fivers WAT Margareten

4

3

0

1

117:109

+8

15

21

 

3

UHK Krems

4

2

0

2

115:117

-2

11

15

 

4

SG Handball Westwien

4

1

0

3

108:113

-5

11

13

 

5

Bregenz Handball

4

0

0

4

99:114

-15

12

12

Tabelle Quali-Runde in der Saison 2017/2018

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tore

+/-

Bonuspkt.

Punkte

 

1

HC Linz AG

4

2

0

2

124:120

+4

8

12

 

2

Handball Tirol

4

2

0

2

107:111

-4

8

12

 

3

SC Ferlach

4

3

0

1

114:110

+4

5

11

 

4

HSG Graz

4

3

0

1

115:107

+8

4

10

 

5

HC Bruck

4

0

0

4

100:112

-12

4

4

Medieninfo: HLA

13.03.2018