Vienna Capitals, HC Innsbruck

© Sportreport

Am Freitag steht in Innsbruck das 4. Spiel in der Play-off Serie, und gleichzeitig das 10. Saisonduell, HC Innsbruck vs. Vienna Capitals auf dem Programm. Die Zuschauerbilanz fällt im Vergleich zur Vorsaison gespalten aus. Während der Meister einen Besucherrückgang verzeichnet haben die Tiroler einen leichten Zuwachs an Hallenbesuchern.

In der Saison 2016/17 sowie auch in der laufenden Saison hatten die Vienna Capitals fünf Mal Heimrecht gegen den HC Innsbruck. In der aktuellen Spielzeit kamen dabei 21.500 Zuschauer in die Albert-Schultz-Halle. Im Vergleichszeitraum der Vorsaison ist dies ein Rückgang von 1.200 Besucher oder – 5,29 Prozent. Auffällig dabei ist, dass die Vienna Capitals im ersten Heimspiel einen deutlichen Zuschauerzuwachs (+17,74 %) verzeichnen konnten. In den weiteren vier Heimspielen gab es zum Teil große Verluste (-11,2, -3,45, -2,20 und -16,82 Prozent).

Anders die Situation beim HC Innsbruck. Vor dem fünften Heimspiel gegen die Vienna Capitals konnten die Tiroler bisher in den vier Heimspielen der Saison 9.500 Zuschauer in der heimischen Halle begrüßen. Durchschnittlich setzten die Haie somit 2.375 Tickets ab, wenn die Vienna Capitals zu Gast waren. In zwei Heimspielen gab es mit 100 (+3,85 %) bzw. 200 (+7,70 %). Da es in zwei Heimspielen eine ausgeglichene Bilanz im Vergleich zu Vorjahr gab kann sich der Kassier des HC Innsbruck über einen Zuwachs von 300 verkauften Tickets freuen. Dies bedeutet ein Plus von 3,26 Prozent.

Twitter:
Der Tweet von Sportreport Chefredakteur Thomas Muck mit der detailierten Aufstellung

16.03.2018