Dietmar Riegler: „Aber schlussendlich muss dann immer der Trainer dran glauben.“

© Sportreport

In der 27. Runde der Tipico Bundesliga musste sich der WAC im Allianz Stadion Rapid mit 1:5 geschlagen geben. Der Auftritt der Mannschaft und das Ergebnis hatte Auswirkungen für den Trainer Heimo Pfeifenberger. Er wurde mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Im TV Interview stellte sich Präsident Riegler den Fragen der Reporter.

Dietmar Riegler (Präsident WAC):
… über die Beurlaubung von Heimo Pfeifenberger: „Ich glaube man hat es schon in den letzten Spielen gesehen, dass der Draht zur Mannschaft nicht mehr so funktioniert hat. Ich schätze natürlich Heimo Pfeifenberger und habe gehofft, dass er noch einmal den Anschluss findet, aber so wie die letzten Spiele verlaufen sind und das Auftreten der Mannschaft hat gezeigt, dass man was ändern muss. Somit wurde der Schritt getan, wobei die Schuld natürlich immer auf der Mannschaft liegt. Aber schlussendlich muss dann immer der Trainer dran glauben. Das ist im Fußball so. Man kann die Mannschaft nicht austauschen, schlussendlich muss der Trainer herhalten. Es tut mir leid, aber das ist nun Mal so. Wir schätzen uns gegenseitig. Wir sind nicht im Bösen auseinandergegangen. Wir haben das klipp und klar ausgesprochen und dabei soll es bleiben.“

… darüber, wann ein neuer Trainer verpflichtet wird: „Mitte nächster Woche. Ich habe noch keinen, aber ich habe gut zehn bis fünfzehn Bewerbungen da und ich werde am Montag die Gespräche aufnehmen. Das geht bei mir eigentlich immer sehr schnell.“

Michael Konsel (Sky Experte):
… über die Beurlaubung von Heimo Pfeifenberger und wer Nachfolger werden sollte: „Es war zu befürchten, dass das passieren wird. Ich glaube der Präsident hat schon seit längerem einige Kandidaten im Auge. Ja, ich glaube es muss einer sein, der der Mannschaft wieder ein bisschen Kampfgeist einhaucht. Jetzt wird es daran liegen wer auf der Liste ist. In erster Linie muss sich dann aber auch die Mannschaft zusammenreißen, um gemeinsam mit dem neuen Trainer irgendwie aus der Lage rauszukommen.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
… über die Beurlaubung von Heimo Pfeifenberger: „Es war zu erwarten, weil wir ja schon in der Vergangenheit, letzte Woche, gehört haben, dass es von Präsident Riegler damals schon die Rute im berühmten Fenster gegeben hat und jetzt ist diese Rute rausgeholt und krampusmäßig dann verarbeitet worden.“

… über die mögliche Neuverpflichtung eines Trainers: „Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass der Präsident schon davon spricht, dass es zehn bis fünfzehn Bewerbungen gegeben hat. Da erscheint sofort ein Bild vor meinem Auge, dass die Geier bereits kreisen bevor die Beute überhaupt erlegt ist. Das ist auch nicht besonders Sir-mäßig.“

Presseinfo Sky Austria

18.03.2018