KAC, Jamie Lundmark

© Sportreport

Nach 17 Jahren als Profi beendet KAC-Stürmer Jamie Lundmark mit dem heutigen Tag seine aktive Karriere, der Kanadier verlässt die Rotjacken nach sechs Saisonen.

Nach dem frühen Saisonende für die Rotjacken am Dienstagabend teilte der langjährige Stürmer und Topscorer des EC-KAC, Jamie Lundmark, der Vereinsführung mit, dass er seine aktive Karriere beenden wird. Der Kanadier zieht damit nach 17 Jahren als Profispieler, sechs davon bei den Klagenfurtern, einen Schlussstrich.

Jamie Lundmark wurde 1999 in der ersten Runde des NHL-Drafts von den New York Rangers ausgewählt, für den Klub aus dem Big Apple sowie Phoenix, Calgary, Los Angeles und Toronto bestritt er insgesamt 301 Spiele in der besten Eishockeyliga der Welt. Nach eineinhalb Jahren in der schwedischen SHL und der russischen KHL wechselte der Flügelstürmer im Sommer 2012 zum EC-KAC, gleich in seiner ersten Saison in Klagenfurt wurde er mit den Rotjacken Meister und außerdem auch als MVP der gesamten Erste Bank Eishockey Liga ausgezeichnet. Insgesamt repräsentierte Jamie Lundmark den österreichischen Rekordmeister in sechs Spielzeiten, in vier davon avancierte er zum jeweils punktebesten Spieler im Kader. Auch wenn in seinem letzten Jahr beim Klub gleich drei Verletzungen seine Leistungen beeinträchtigten, so schrieb er auch 2017/18 rotweiße Geschichte: Sein Treffer beim Auswärtssieg bei Fehérvár AV19 am 21. November 2017 war sein 137. für den EC-KAC in einem Ligaspiel, ein Wert, den in der 109-jährigen Vereinsgeschichte zuvor noch nie ein Importspieler erreichte. Insgesamt repräsentierte Jamie Lundmark die Rotjacken in 341 Bewerbsspielen, in denen er 140 Tore erzielen und 162 Vorlagen liefern konnte.

Head of Hockey Operations Dieter Kalt würdigt die Verdienste des heute 37-Jährigen: „Jamie Lundmark hat eine großartige Karriere beim EC-KAC hinter sich, er wurde in seinen sechs Jahren beim Verein zu einem von uns. Er war als Profisportler vorbildhaft und am Eis über Jahre einer der bestimmenden Faktoren unserer Mannschaft. Die Lücke, die er in unserem Team hinterlässt, wird schwer zu füllen sein, er war ein Spieler mit besonderen Fähigkeiten, der immer alles für den Erfolg getan hat. Jetzt beendet Jamie Lundmark seine aktive Laufbahn, sein Name wird aber stets mit dem EC-KAC verbunden bleiben.“

Jamie Lundmark wird in den nächsten Tagen zu seiner Familie nach Philadelphia übersiedeln, in der kommenden Saison 2018/19 aber zumindest kurzzeitig nach Klagenfurt zurückkehren: Der EC-KAC wird seinen Rekordschützen im Rahmen eines ihm gewidmeten Heimspiels der nächsten Spielzeit in würdigem Rahmen offiziell verabschieden.

Anlässlich seines Karriereendes richtet sich Jamie Lundmark auch an all jene Personen, die seine Laufbahn begleitet haben:
„Im Alter von nur zwei Jahren habe ich mich in den Eishockeysport verliebt, ich hatte das große Glück, dass diese Liebe für 35 weitere Jahre angehalten hat. Entlang dieses Weges galt es, viele Hürden zu überwinden, es gab gute und es gab schlechte Zeiten. Das Spiel hat sich währenddessen für mich jedoch nicht verändert, meine Passion für den Eishockeysport blieb stets die gleiche. Ich habe die Konkurrenzsituation am Eis immer geliebt, das Gefühl, unter schwierigen Bedingungen einen guten Pass anzubringen oder ein wichtiges Tor zu erzielen, ist durch nichts zu ersetzen. Auch die Kameradschaft mit meinen Teamkollegen, am Eis und abseits davon, wird etwas sein, das ich in Zukunft sehr vermissen werde. Der Eishockeysport hat mir sehr viel gegeben und mich noch viel mehr gelehrt, für all diese Erfahrungen entlang des Weges werde ich für immer dankbar sein.

Nun ist die Zeit gekommen, das Spiel hinter mir zu lassen und ein neues Kapitel in meinem Leben zu eröffnen. Dieser Schritt ist aufregend, gleichzeitig aber auch mit ein wenig Angst verbunden, doch ich habe die Zeichen erkannt und akzeptiert, dass es an der Zeit ist, die aktive Karriere zu beenden.

Es wäre mir niemals möglich gewesen, meine Laufbahn so zu gestalten, wie sie verlaufen ist, hätte ich nicht auf die durchgehende und unbedingte Unterstützung meiner Familie bauen können. Erica, Du hast immer das Beste in mir gesehen und mich auch durch die schwierigsten Momente begleitet. Dein Rückhalt hat es erst ermöglicht, dass ich diesen Weg über so viele Jahre gehen konnte. Das Leben als Eishockeyprofi zu leben, ist nicht einfach, und ich weiß, dass ich es mit niemand anderem an meiner Seite in dieser Form geschafft hätte. Austin, Karter und Chloe, Ihr ward über all die Jahre so stark und habt mich an jedem Tag dazu gebracht, alles aus mir herauszuholen, ich kann es nicht erwarten, nun mehr Zeit mit Euch zu verbringen. Meiner Mutter, meinen Schwiegereltern und all unseren Freunden möchte ich ebenfalls von ganzem Herzen danken, Ihr habt mir und meiner Familie bedingungslos geholfen, dieses Eishockeyleben führen zu können.

Meine Zeit in Klagenfurt war etwas ganz Besonderes – und zwar für unsere gesamte Familie! Die Unterstützung und das Vertrauen, das die Organisation des EC-KAC, seine Fans und die gesamte Stadt mir und meiner Familie entgegengebracht haben, war herausragend. Es besteht kein Zweifel, dass wir Klagenfurt als unsere zweite Heimat wahrnehmen und sich das auch niemals ändern wird. Es war mir eine Ehre, das Trikot der Rotjacken tragen zu dürfen, ich möchte mich beim Klub, seiner Führung und all den Personen rund um den EC-KAC für das Wohlwollen und die Herzlichkeit bedanken, die mir und uns zuteilwurden. Ich bin dankbar und demütig, dass wir hier so tolle sechs Jahre verbringen durften, Klagenfurt wird in unseren Herzen stets einen speziellen Platz einnehmen.

Ich wünsche der Organisation und meinen Teamkollegen viel Glück, Gesundheit und Erfolg, ich hoffe auf viele weitere Meistertitel für die Rotjacken in der Zukunft. Danke!“

Medieninfo EC KAC

23.03.2018