Volleyball

© Sportreport

Die 1. CEV Snow Volleyball European Championship powered by Snow Space Salzburg in Wagrain-Kleinarl & Flachau ging am Sonntag bei Kaiserwetter mit spannenden Finalspielen auf Top-Niveau zu Ende. Die Athletinnen und Athleten begeisterten das Publikum am bestens gefüllten Centre Court bei der Bergstation Flying Mozart auf 1.850 Metern Seehöhe und machten die EM-Premiere zu einem Erlebnis.

Die Goldmedaillen gingen an die Litauerinnen Ieva Dumbauskaite/Monika Povilaityte bzw. die topgesetzten Russen Ruslan Daianov/Taras Myskiv. Die noch junge Sportart, an deren Entwicklung der ÖVV maßgeblich beteiligt war, bescherte zudem der Türkei das erste Edelmetall bei einem Wintersport-Großereignis. Denn Bugra Eryildiz/Aleyna Vence mussten sich im Damen-Finale erst nach hartem Kampf geschlagen geben.

Die Türkinnen, Nummer zwei der Setzliste und in dieser Saison bereits dreimal Siegerinnen auf der CEV Snow Volleyball European Tour, hatten auf dem Weg ins Endspiel u. a. die Österreicherinnen Marilena Preiml/Maria Obernosterer und Lena Magyar/Laura Poschenreithner besiegt, mussten sich aber in einem dramatischen Duell um Gold Dumbauskaite/Povilaityten 2:3 (12:14, 11:9, 7:11, 11:9, 8:11) geschlagen geben. Die Bronzemedaille ging an Lettland. Alise Lece/Ilze Liepinlauska setzten sich gegen die Russinnen Liudmila Dayanova/Maria Ushkova 3:0 (14:12, 11:9, 11:7) durch.

Bei den Männern kürten sich die Top-Favoriten Daianov/Myskiv zu den ersten Snow Volleyball-Europameistern. Die dreifachen CEV Snow Volleyball European Tour-Saisonsieger setzten sich durch einen 3:0 (14:12, 17:15, 11:9)-Erfolg über ihre deutschen Herausforderer Paul Becker/Jonas Schröder die EM-Krone auf. „Es ist unglaublich. Wir sind sehr glücklich, können es kaum fassen. Die Stimmung war hervorragend, einen herzlichen Dank an das tolle Publikum. Einfach ein perfektes Turnier…“, fehlten den frischgebackenen Champions nach dem verwandelten Matchball beinahe die Worte. Nichts für schwache Nerven war das kleine Finale. Die Litauer Lukas Kazdailis/Arnas Rumsevicius zwangen Yury Bogatov/Pavel Rakusov aus Russland mit 3:2 (8:11, 11:6, 11:13, 11:6, 11:3) in die Knie.

Für die besten rotweißroten Ergebnisse sorgten Xandi Huber/Martin Streitfellner und Florian Schnetzer/Daniel Müllner, die jeweils Fünfte wurden. Schnetzer/Müllner mussten sich im Turnierverlauf den späteren Champions Daianov/Myskiv zweimal geschlagen geben…

Die ersten EM-Medaillen in dieser Sportart überhaupt wurden von CEV-Präsident Aleksandar Boričić, ÖVV-Präsident Gernot Leitner sowie Peter Kleinmann, langjähriger ÖVV-Präsident, überreicht. Boričić ehrte außerdem Leitner und Kleinmann im Rahmen der Siegerehrung für ihr Engagement im Snow Volleyball-Sport!

Insgesamt nahmen 48 Teams an der ersten Snow Volleyball-Europameisterschaft über den Dächern des Skigebietes Snow Space Salzburg teil. Neben den begehrten Medaillen ging es auch um 20.000 Euro Preisgeld!

Weltweite TV-Berichterstattung, Boričić und Leitner rundum zufrieden
Wie schon beim Demonstrationsbewerb im Rahmen der Olympischen Spiele in Südkorea vor dem Österreicher-Haus war auch bei der 1. CEV Snow Volleyball European Championship powered by Snow Space Salzburg in Wagrain-Kleinarl & Flachau das TV-Interesse enorm! Neben dem ORF, Eurosport 2, Eurosport Asia Pacific und Reuters TV (weltweit) berichteten noch neun weitere TV-Stationen sowie zahlreiche Online-TV-Plattformen uns Social Media-Kanäle.

CEV-Präsident Aleksandar Boričić : „Dass über diesen historischen Event weltweit im TV berichtet wurde, stärkt unsere Zuversicht für die weitere Entwicklung und das weitere Wachstum dieser Sportart.“ Ebenfalls vom Interesse an der Veranstaltung, aber auch vom Event an sich begeistert zeigte sich ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „Auch begünstigt vom tollem Wetter war das eine gewaltige Veranstaltung, die von unserer Partner-Agentur chaka2 hochprofessionell organisiert worden ist. Auch sportlich war das Niveau ausgezeichnet! Mittelfristig wird es da zu einer Spezialisierung kommen. Wegen des härteren Untergrunds springen die Spieler höher, das kommt auch Hallenspielern zugute. Man hat jedenfalls das enorme Potenzial dieser Sportart gesehen. Für die CEV ist das natürlich eine Riesen-Geschichte. Über Snow Volleyball kommen auch Länder mit dem Wintersport in Verbindung, die sonst nichts mit diesem Metier zu tun hätten.“

Snow Volleyball Europameisterschaften finden nun alle zwei Jahre statt (der nächste Austragungsort wird erst vergeben).

Presseinfo ÖVV

25.03.2018