Planica, Stefan Kraft

© Sportreport

Österreichs Skispringer und Skispringerinnen konnten am Wochenende in Plancia (SLO) beziehungsweise Oberstdorf (GER) jeweils mit Podiumsplätzen glänzen. Daniela Iraschko-Stolz wurde in Deutschland sowohl beim Springen am Samstag als auch am Sonntag Zweite und auch Stefan Kraft musste sich beim Finale der Herren nur Gesamtweltcupsieger Kamil Stoch geschlagen geben.

Bereits am Freitag hatte Kraft im ersten Einzelbewerb beim Finale der Herren in Slowenien den dritten Platz belegt. Mit der Mannschaft ist es tags darauf mit Platz sechs zwar weniger gut gelaufen, dafür gab es am letzten Tag des Skisprung-Winters noch einmal richtig Grund zur Freude. Mit Flügen auf 243 und 236 Meter sprang Kraft erneut aufs Podium und auch in der Gesamtwertung rückte der Salzburger Vorjahressieger dadurch auf den vierten Endrang vor.

Beim Damen-Finale in Deutschland war es Daniela Iraschko-Stolz die mit zwei Stockerplätzen die rot-weiß-roten Fahnen hochhielt. Am Samstag war nur Gesamtsiegerin Maren Lundby aus Norwegen besser, am Sonntag Sarah Takanashi aus Japan.

Stefan Kraft nach dem Weltcupfinale

Herren-Cheftrainer Heinz Kuttin zum Saisnabschluss

Medieninfo ÖSV

25.03.2018