Red Bull Salzburg, WAC, Dabbur

© Sportreport

Am Samstag stand in der 28. Runde der tipico Bundesliga das Duell Red Bull Salzburg vs. WAC auf dem Programm. Dank eines 2:0 (1:0)-Heimsiegs feiern die Bullen den siebenten Erfolg im achten Frühjahrsspiel.

Das Spiel verlief wie allgemein erwartet. Red Bull Salzburg hatte die deutlich besseren Spielanteile. Der WAC präsentierte sich defensiv deutlich verbessert als unter Ex->Trainer Heimo Pfeifenberger. Die Wölfe wehrten sich tapfer hatten aber offensiv wenig bis keine Durchschlagskraft.

Red Bull Salzburg war zwar drückend überlegen es sollte jedoch einen Elfmeter benötigen um die Torsperre der Gäste zu durchbrechen. Ausgerechnet „Bullen“-Leihspieler Igor trifft nicht den Ball sondern Haidara. Den fälligen Elfmeter verwandelte Berisha zum 1:0-Pausenstand (39.).

Auch nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf. In der Schlussphase gelang den Gastgebern de späte Entscheidung. Nach Vorarbeit von Haidara erzielte Dabbur in der 82. Minute den 2:0-Endstand.

In der Tabelle liegt Red Bull Salzburg nun acht Punkte vor Sturm Graz an der Spitze. Der WAC liegt weiter zehn Zähler vor SKN St. Pölten an vorletzter Stelle.

Red Bull Salzburg – WAC 2:0 (1:0)
Red Bull Arena, 5.000 Zuschauer, SR Harkam

Tore: Berisha (39./Elfmeter), 2:0 Dabbur (82.)

Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Ramalho, Caleta-Car, Ulmer – Samassekou – Haidara, Minamino (65./X. Schlager), Valon Berisha (46./Yabo) – Gulbrandsen (83./Wolf), Dabbur
WAC: Kofler – Sollbauer, Rnic, Igor – Wernitznig, Rabitsch, Offenbacher, Ashimeru (72./Flecker), Palla – Ouedraogo (86./Gschweidl), Topcagic (63./Orgill)

31.03.2018