Volleyball, Linz-Steg, Sokol/Post

© Sportreport

Nach dreieinhalbwöchiger Pause beginnt für ASKÖ Linz-Steg am Samstag die finale Meisterschaftsphase. Im Kampf um die 14. AVL-Medaille der Vereinsgeschichte und Platz drei 2018 treffen die Stahlstädterinnen auf den noch amtierenden Meister SG VB NÖ Sokol/Post. Der Auftakt zur „Best-of-3“-Serie erfolgt um 19 Uhr in der Sporthalle Enns. In der vergangenen Saison waren einander die beiden Vereine in der Finalserie gegenübergestanden.

Dass der Titeltraum im Halbfinale gegen Klagenfurt zu Ende gegangen ist, haben die Linzerinnen verschmerzt. „Natürlich war die Enttäuschung am Anfang groß. Mittlerweile arbeitet das Team aber intensiv am nächsten Ziel. Wir wollen uns unbedingt erneut eine Medaille holen und in den Top-3 landen“, erklärt Linz-Steg-Trainer Roland Schwab.

Sokol/Post wird die Saison nach 25 Jahren erstmals nicht an der Spitze beenden. Im Halbfinale setzte sich der UVC Holding Graz im Entscheidungsspiel knapp durch und leitete damit eine neue Ära in der Austrian Volley League ein. Die beiden bisherigen Saisonduelle endeten jeweils mit einem Auswärtssieg.

AVL Women
Serie um Platz 3 (best-of-3)
07.04., 19:00: ASKÖ Linz/Steg – SG VB NÖ Sokol/Post
14.04., 18:00: SG VB NÖ Sokol/Post – ASKÖ Linz/Steg

falls notwendig
18.04., ??:??: ASKÖ Linz/Steg – SG VB NÖ Sokol/Post

Hoffnungsrunde, 6. Spieltag
07.04., 17:00: TSV Hartberg – TI-Fun-Box-Volley
07.04., 17:00: VBV Trofaiach-Eisenerz – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg

Medieninfo: Redaktion Sportlive

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

05.04.2018