Volleyball

© Sportreport

Am Freitag startet die „Best-of-3“-Serie um Rang drei in der DenizBank AG Volley League. Austrian Volley Cup-Champion SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys trifft in der Johann-Pölz-Halle auf den UVC Holding Graz. Beide Teams haben mit dem Halbfinaleinzug ihr Europacup-Ticket bereits in der Tasche, hoffen aber natürlich auf mehr!

„Wir wollen den dritten Platz, die Saison zur erfolgreichsten in der VCA-Geschichte machen und sind hochmotiviert“, stellt Amstetten-Kapitän Max Landfahrer klar. Sportdirektor Michael Henschke ergänzt: „Die Spiele gegen Graz sind eine tolle Werbung für unseren Sport. Beide Teams sind auf Augenhöhe, das haben sie erst vor wenigen Wochen im Cupfinale bewiesen!“

Graz beendete die vergangene Saison bereits auf Rang drei. „Wir wollen auch heuer wieder eine Medaille, sind alle heiß auf die Serie gegen Amstetten und wollen uns für die Niederlage im Cupfinale revanchieren“, berichtet Graz-Kapitän Felix Koraimann. Trainer Robert Koch: „Wir müssen ein Spiel in Amstetten gewinnen. Das wird sehr schwierig. Die Saison ist schon lange, aber unsere Jungs sind topmotiviert!“

In den vier Saisonduellen im Grunddurchgang konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. Den Mostviertlern gelang zudem im Cup ein Finalsieg in der Grazer Bluebox. Damit steht es im direkten Vergleich 3:2 für Amstetten.

Bei den Murstädtern freut man sich aber nicht nur auf die bevorstehenden Spiele, sondern auch bereits auf die kommende Saison. „Mit der neuen Halle, dem Sportpark in der Hüttenbrennergasse, wird uns eine super Halle mit perfekter Infrastruktur zur Verfügung stehen. Wir wollen unseren Weg weiterhin mit österreichischen Talenten gehen und uns an die Spitze arbeiten“, so UVC-Manager Frederick Laure.

DenizBank AG Volley League Men
Serie um Platz 3 (best-of-3)

06.04., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz
14.04., 19:00: UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

falls notwendig
18.04., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Holding Graz

Serie um Platz 5 (best-of-3)
07.04., 16:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – VBC TLC Weiz
15.04., 14:00: VBC TLC Weiz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

falls notwendig
18.04., 20:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – VBC TLC Weiz

Buchegger führt Ravenna im ersten Challenge Cup-Finalspiel zum Sieg
Nächster Meilenstein in der jungen Karriere von ÖVV-Shootingstar Paul Buchegger! Der 22-jährige Oberösterreicher führte seinen Klub Bunge Ravenna zum Sieg im ersten CEV Challenge Cup-Finalspiel, erzielte beim 3:1 (26:24, 23:25, 25:20, 25:23)-Heimerfolg über Olympiacos Piräus 19 Punkte und war damit einmal mehr Topscorer.

Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Piräus statt. Ravenna benötigt im Retourmatch zwei Satzgewinne. Setzen sich die Griechen in drei oder vier Sätzen durch, muss die Entscheidung in einem Golden Set fallen!

Auch der zweite ÖVV-Star im Dienste eines italienischen SuperLega-Klubs hatte am Mittwochabend Grund zur Freude. Alex Bergers Sir Colussi Sicoma Perugia gewann das CEV Champions League-Heimspiel gegen Lokomotiv Novosibirsk mit 3:1 (24:26, 25:15, 25:19, 25:21) und ist damit nur noch einen Schritt vom Final-4-Einzug entfernt. Das Rückspiel geht am kommenden Mittwoch in Szene. In der vergangenen Saison stand Perugia sensationell im Endspiel der Königsklasse.

Bevor Berger und Co. nach Novosibirsk reisen steht bereits am Samstag in der italienischen Meisterschaft das dritte Halbfinalduell mit Diatec Trentino auf dem Programm. Perugia hat Heimvorteil. In der „Best-of-5“-Serie steht es 1:1!

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

05.04.2018