Eishockey, ÖEHV, Österreich, Italien

© Sportreport

Im vierten Spiel der Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft gelang ÖEHV-Team der erste Sieg. In Innsbruck feierte Österreich einen knappen 4:3-Sieg nach Penaltyschießen über Italien. Darüber hinaus gibt es einige Veränderungen im Kader.

Die TWK Arena in Innsbruck ist weiterhin ein guter Boden für die österreichische Nationalmannschaft. Am Donnerstagabend glückte den Gastgeber die Revanche für die Niederlage vom Vortag gegen Italien. Mit einem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen holte sich das Team von Trainer Roger Bader wichtiges Selbstvertrauen für den Endspurt in der Vorbereitung auf die IIHF Weltmeisterschaft, die am 4. Mai in Dänemark beginnt.

Österreich startete vor ansprechender Kulisse gut in diese Partie und ging nach einem Treffer von Dennis Sticha (19.) mit einer verdienten Führung in die erste Pause. Im zweiten Drittel schlich sich der eine oder andere Fehler bei den Österreichern ein, auch wenn das 2:0 durch Clemens Unterweger gelang (26.). Die Italiener drehten aber dieses Spiel bis zehn Minuten vor Schluss in eine 3:2-Führung um. Dass es noch in eine Verlängerung ging, war Kevin Macierzynski mit seinem Premierentor zu verdanken (59.).

Nach einer torlosen Verlängerung musste das Penaltyschießen entscheiden. Manuel Ganahl und Johannes Bischofberger verwandelten die ersten beiden Versuche für Österreich, Italien konnte anschließend aber ausgleichen. In der ersten Zusatzrunde war erneut Bischofberger zu Stelle, Torhüter David Kickert wehrte dann noch den italienischen Penalty zum knappen Heimsieg ab.

„Der Kampfgeist und die Laufbereitschaft waren sehr gut. Es war für uns sehr wichtig, dass wir dieses Spiel am Ende noch einmal gedreht haben“, meinte Teamchef Bader. Kapitän Manuel Ganahl fügte noch an: „Wir waren über das ganze Spiel hinweg die bessere Mannschaft. Aber langsam spürt man, dass der Druck hinsichtlich des WM-Teams größer wird.“

Der nächste Schnitt im Kader stand ebenfalls nach diesem vierten Vorbereitungsspiel an. In das nächste Trainingslager rücken Mario Altmann, Patrick Peter, Lukas Haudum, Fabio Hofer, Konstantin Komarek, Brian Lebler, Patrick Spannring und Dominic Zwerger ein. Auf Abruf befinden sich die am Donnerstag ausgeschiedenen Lucas Birnbaum, Gerd Kragl, Sam Antonitsch, Daniel Ban, Kevin Macierzynski, Felix Maxa, Benjamin Nissner und Christof Wappis.

Medieninfo: ÖEHV

12.04.2018