Tischtennis, Bundesliga, Tischtennis-Bundesliga

© Sportreport

Am kommenden Wochenende steht die 17. Runde der Tischtennis Bundesliga auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht das Duell zwischen Cupsieger HiWay Grill Kapfenberg und dem regierenden Meister, der SG Stockerau. Der Sieger dieses Duells hat alle Chancen, das Finalspiel zu erreichen. Leader SPG Walter Wels empfängt Schlusslicht TTV sReal Wiener Neudorf und kann sich, bei einem Sieg, bereits für das Finale qualifizieren. Der UTTC Oberwart trifft am Samstag, in einem Nachtragsspiel zur 14. Runde, auf die SPG Linz. Am Sonntag empfangen die Burgenländer dann SolexConsult Wiener Neustadt. Die Turnerschaft Innsbruck gastiert, ebenfalls am Sonntag, bei der SPG Linz. Den Abschluss der Runde bildet das Duell des Badener AC gegen ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen.

Showdown in Kapfenberg
Das Highlight der vorletzten Runde in der Tischtennis Bundesliga findet am Sonntag in Kapfenberg statt. HiWay Grill Kapfenberg, Cup-Holder und aktuell Tabellenzweiter, empfängt Titelverteidiger SG Stockerau. Die beiden Teams treffen, in dieser Saison, bereits zum dritten Mal aufeinander. Das Cupfinale konnten die Steirer für sich entscheiden, im ersten Spiel des Grunddurchgangs hatten die Niederösterreicher das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften halten im Augenblick bei 47 Zählern, Kapfenberg hat allerdings ein Spiel mehr ausgetragen und das knapp bessere Spielverhältnis. Da Stockerau, in der letzten Runde, noch nach Wels muss, könnte den Kapfenbergern, die noch gegen die Turnerschaft Innsbruck antreten müssen, bereits ein Remis reichen, um den Grunddurchgang vor der SG Stockerau zu beenden. Beide Teams stellen jeweils zwei Top-Sieben Spieler in der Einzelrangliste, hochkarätige Duelle sind somit garantiert. Frane Tomislav Kojic, Kroate im Dress der Kapfenberger, ist als Spezialist gegen Abwehrspieler bekannt, es bleibt somit abzuwarten, ob die Gäste aus Stockerau mit einer taktisch veränderten Aufstellung antreten. Die Halle in Kapfenberg wird jedenfalls gut gefüllt sein, der Heimvorteil und die eigene Ballmarke könnten also ein Faktor werden.

Zwei Heimspiele für den UTTC Oberwart
Der UTTC Oberwart ist an diesem Wochenende gleich zweimal Gastgeber in der Tischtennis Bundesliga. Am Samstag empfängt man die, im Frühling bislang ungeschlagene, Mannschaft der SPG Linz. Die Oberösterreicher konnten in der Rückrunde die stolze Siegesserie der SPG Walter Wels beenden und gewannen auch bei Cupsieger Kapfenberg. Die SPG Linz liegt daher im Augenblick auf dem vierten Tabellenplatz, den man gerne verteidigen würde. In der Hinrunde konnte der UTTC Oberwart, derzeit Tabellensiebenter, die Linzer allerdings überraschen und feierte einen dramatischen 4:2 Auswärtserfolg. Man darf gespannt sein, ob den Linzern die Revanche gelingt.
Am Sonntag empfangen die Ostösterreicher dann SolexConsult Wiener Neustadt, den Aufsteiger der den Klassenerhalt bereits fixieren konnte. In der Tabelle liegt Wiener Neustadt im Moment, als Sechster, einen Platz vor dem UTTC Oberwart, die Oberwarter haben allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen. Das erste Spiel, in Wiener Neustadt, konnten die Niederösterreicher, überraschend deutlich, mit 4:1 gewinnen. Matchwinner war damals Yinghao Yang, der starke chinesische Legionär in Wiener Neustädter Diensten.

Oberösterreichische Teams in der Favoritenrolle
Tabellenführer SPG Walter Wels trifft am Sonntag auf den Tabellenletzten, den TTV sReal Wiener Neudorf. Gewinnen die Oberösterreicher, ist ihnen ein Platz im großen Finalspiel, am 12.05. in eigener Halle, nicht mehr zu nehmen. Im November besiegten die Welser den sonntägigen Gegner glatt mit 4:0. Den Niederösterreichern gelangen dabei lediglich zwei Satzgewinne.
Ebenfalls als klarer Favorit geht die SPG Linz in das Duell mit der Turnerschaft Innsbruck. Die Tiroler, in der Tabelle derzeit nur an neunter Stelle, mussten sich im Herbst, vor eigenem Publikum, der SPG Linz mit 0:4 geschlagen geben. Alles andere, als ein deutlicher Sieg der SPG Linz wäre somit eine große Überraschung.

Badener AC empfängt ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen
Im Montagsspiel der Tischtennis Bundesliga ist ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen in Baden zu Gast. Für den Badener AC ist dies das letzte Spiel im Grunddurchgang, es gilt den achten Rang vor der Turnerschaft Innsbruck zu behaupten. Im ersten Aufeinandertreffen des Grunddurchgangs, in Mauthausen, war für die Kaiserstädter allerdings nichts zu holen, die Oberösterreicher, die noch den vierten Platz anstreben, konnten damals ohne Matchverlust gewinnen und mussten nur einen Satz abgeben.

Spieltermine Tischtennis Bundesliga Herren
14. – 16. April 2018
14. Runde, 14.04.2018 (Nachtragsspiel)
14:00 Uhr, UTTC Oberwart vs. SPG Linz
VS Oberwart / Turnhalle, Schulgasse 4, 7400 Oberwart

17. Runde, 15.04.2018
13:30 Uhr, UTTC Oberwart vs. SolexConsult Wiener Neustadt
VS Oberwart / Turnhalle, Schulgasse 4, 7400 Oberwart
16:00 Uhr, Walter Wels vs. TTV sReal Wiener Neudorf
Sporthalle Vogelweide, Porzellangasse 44-46, 4600 Wels
16:00, SPG Linz vs. Turnerschaft Innsbruck
Sportpark Lissfeld, Hausleitnerweg 105, 4020 Linz
16:00 Uhr, HiWayGrill Kapfenberg vs. SG Stockerau
HS Dr. Körner / Turnhalle, Lannergasse 1, 8605 Kapfenberg

17. Runde, 16.04.2018
18:00 Uhr, Badener AC vs. ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen
Sport- u. Veranstaltungshalle Baden, Waltersdorferstraße 40, 2500 Baden

Medieninfo Tischtennis Bundesliga

12.04.2018