Michael Raffl, Philadelphia Flyers

© Sportreport

Am Sonntag stand für Michael Raffl und seine Philadelphia Flyers das 3. Spiel der Play-off Serie gegen die Pittsburgh Penguins auf dem Programm. Nach dem Erfolg im 2. Duell setzt es für die Gastgeber eine schmerzhafte 1:5-Heimniederlage. Der amtierende Stanley Cup-Titelverteidiger führt in der Serie somit mit 1:2.

Den Grundstein dazu legten die Gäste im Mittelabschnitt. Nachdem Superstar Crosby die Gäste in der elften Minute in Führung brachte sorgte ein Powerplay-Doppelpack von Brassard (23.) und Makin (27.) für die Vorentscheidung. Die weiteren Tore im Mittelabschnitt erzielten Dumoulin (27./Anm.: Nur fünf Sekunden nach dem Tor von Malkin) bzw. Sanheim (24.). Im letzten Abschnitt erhöhte Schultz in Überzahl zum 1:5-Endstand (48.).

Mann des Abends war Pittsburgh Penguins-Superstar Crosby. Der Kanadier war mit einem Tor und drei Assists überragend. Zusätzlich konnte Goalie Murray 26 der 27 Schüsse auf sein Tor abwehren und kam auf eine Fangquote von 96,3 Prozent.

Michael Raffl blieb im 3. Spiel der Serie ohne Scorerpunkt. Für den ÖEHV-Teamstürmer standen am Ende 10:39 Minuten Eiszeit, sieben (!) Hits und ein Wert von -1 in der Plus/Minus-Wertung zu Buche.

16.04.2018