Fußball, SV Mattersburg, Austria Wien, Andreas Gruber

© Sportreport

Zum Auftakt der 32. Runde konnte sich der SV Mattersburg im Ernst Happel-Stadion mit 3:2 durchsetzten. Andreas Gruber, Torschütze zum Siegestreffer in der Nachspielzeit sprach mit den Kollegen von Sky Sport Austria über das Spiel.

FK Austria Wien – SV Mattersburg 2:3 (2:2)
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Heiko Westermann (FK Austria Wien):
…über sein Karriereende: „Irgendwann ist es vorbei. Die Verletzung war so schwer, dass ich versucht habe, zurückzukommen und habe jedes Mal Rückschläge bekommen. Ich habe schon einige Male versucht aufzuhören und bin froh, dass wir mit der Austria eine vernünftige Lösung gefunden haben. Es ist sehr schwer für mich. Ich habe mir schon länger darüber Gedanken gemacht. Klar will man sofort auf den Rasen, aber für mich beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Ich werde dem Fußball treu bleiben. Ich bilde mich momentan im Sportmanagementbereich fort, weil ich sehe, dass man da am meisten verändern kann. Ich habe gute und schlechte Zeiten erlebt, die mich geprägt haben und die will ich auf jeden Fall einbringen in Zukunft, wo auch immer.“

Thomas Letsch (Trainer FK Austria Wien):
…über das Spiel: „In der ersten Halbzeit war es ein Spiel, wo man als Trainer durchdreht. Wir haben katastrophal verteidigt, hatten viele Torchancen, aber haben viel zu viel zugelassen. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel mit offenem Visier. Verantwortlich für die Niederlage ist nicht der Schiedsrichter, sondern wir. Wir wollten das Spiel gewinnen. Zum Schluss geht es um die Punkte und die hat Mattersburg. Es ist müßig, es ist wie es ist. Selbst wenn es ein Elfmeter war, er hat nicht gepfiffen. Nach so einem Spiel über internationale Plätze zu reden, verbietet sich.“

Markus Kraetschmer (Manager FK Austria Wien):
…über die Trainerfrage: „Ich werde nicht einzelne Namen kommentieren. Wir haben einen sehr klaren Prozess aufgesetzt und werden in der nächsten Woche die Gespräche abschließen. Thomas Letsch macht seit einigen Wochen sehr gute Arbeit bei uns. Franz Wohlfahrt führt mit den Anderen Gespräche. Wir versuchen es möglichst professionell aufzuarbeiten, um eine gute Entscheidungsgrundlage zu haben. Wenn wir den Europacup nicht schaffen, müssen wir budgetär sehr effizient arbeiten, da darf uns kein Flop passieren.“

…über eine mögliche Weiterverpflichtung von Raphael Holzhauser: „Es war schon vor einigen Wochen definitiv, dass er die Austria verlassen wird. Jetzt ist wieder eine Türe aufgegangen. Wir bemühen uns, in der nächsten Woche eine definitive Entscheidung zu treffen. Holzhauser will einen nächsten Schritt machen und wir müssen uns überlegen, was ist das Gesamtpaket und welche Alternativen gibt es. Wir werden unabhängig vom Europacup für Österreich ein Top-3-Budget auf die Beine stellen und wenn wir es wollen, werden wir uns auch Raphael Holzhauser leisten können.“

Andreas Gruber (SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Ich bin überglücklich, großes Lob an die Mannschaft. Wir haben nach dem 2:1, 2:2 nicht aufgehört Fußball zu spielen. Vielleicht war es ein bisschen glücklich zum Schluss, aber doch auch verdient, weil wir viele gute Chancen hatten. Es war ein extrem intensives Spiel.“

…über eine mögliche Teilnahme im internationalen Bewerb: „Es war das Ziel das Spiel zu gewinnen heute, um die Chance für die Europa League zu wahren. Wir müssen die direkten Spiele gewinnen. Die letzten Spiele waren gut und das Teamgefüge passt. Jeder kämpft für Jeden, das ist das Wichtigste.“

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Wir freuen uns das Spiel auswärts gegen eine starke Austria zu gewinnen. Es war ein Spitzenspiel, in dem beide Seiten mit offenem Visier gespielt haben. Der Sieg ist nicht unverdient. Es ist viel Qualität und Moral in der Mannschaft. Ob wir Fünfter werden können, werden wir sehen, wenn die Spiele gespielt sind.“

Michael Konsel (Sky Experte):
…über eine mögliche Teilnahme von FK Austria Wien im internationalen Wettbewerb in der nächsten Saison: „Es gibt noch die theoretische Chance, aber so wie sie defensiv aufgetreten sind und Tore leicht bekommen haben, ist es schwierig, Spiele zu gewinnen.“

…über eine mögliche Teilnahme von SV Mattersburg im internationalen Wettbewerb in der nächsten Saison: „Die Mannschaft ist eine Einheit und tritt geschlossen auf. Sie haben durchaus das Zeug dazu, dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen.“

Heribert Weber (Sky Experte):
…über das Spiel: „Das Spiel ist sehr attraktiv abgelaufen, aber in Wirklichkeit hat es auf beiden Seiten kaum eine Defensive gegeben. Sie mussten sehr viel laufen, weil die Räume so groß waren. Mattersburg hat verdient gewonnen, weil Prevljak drei große Chancen hatte, die er vergeben hat. Aufgrund der Torchancen hat Mattersburg für mich verdient gewonnen.“

…über eine mögliche Teilnahme von FK Austria Wien im internationalen Wettbewerb in der nächsten Saison: „Sie müssen unbedingt jedes Spiel gewinnen und wenn man sich die Spiele der Mannschaft anschaut, wenn sie unbedingt gewinnen muss, sieht man große Probleme. Das passiert nur einer Mannschaft, die völlig verunsichert ist. Die Einheit ist nicht vorhanden, die man braucht, um Spiele zu gewinnen. Durch die Niederlage, ist die Chance noch geringer geworden. Es sind nur noch vier Spiele zu spielen. Wenn Admira heute gegen den WAC gewinnt, dürfte der Hafer geschnitten sein.“

Medieninfo: Sky

28.04.2018