Fußball, Tipico Bundesliga, Admira Wacker, WAC

© Sportreport

In der 32. Runde der Tipico Bundesliga stand in der BSFZ-Arena das Duell Admira Wacker vs. WAC auf dem Programm. Die Südstädter konnten die Kärntner vor heimischem Publikum mit 4:2 (1:1) gewinnen. Die Kärntner gingen allerdings mit einem Blitzstart in Führung.

Gleich in der ersten Minuten konnte der WAC die Führung bejubeln. Grozurek verlor den Ball. Frieser schickte Orgill anschließend auf die Reise. Dieser setzte sich an der Grundlinie durch und legte quer auf Ouedraogo, der die Kugel hinter die Linie brachte. Die Südtstädter taten sich in der Anfangsphase schwer, die Wölfe agierten bissig. Doch in der 25. Minute wendete sich das Blatt. Wostry köpfte nach einem Freistoß von Merkel zum Ausgleich. Auf der anderen Seite versuchte Rabitsch aus der Drehung an der Strafraumgrenze sein Glück. Nach 33 Minuten stand Orgill vor dem leeren Tor, welches nur noch von zwei Admiranern bewacht wurde. Der Offensivspieler des WAC agierte allerdings zu überhastet und knallte den Ball über das Tor. Pausenstand in der BSFZ-Arena somit 1:1.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst der WAC gefährlicher. Orgill lief in der 50. Minute völlig alleine auf das Tor der Gastgeber zu. Admira-Torhüter Leitner reagierte ausgezeichnet und verhinderte den erneuten Rückstand für seine Mannschaft. Diese Aktion war wie ein Weckruf für die Admira. Die Niederösterreicher hatten in der Folge mehr vom Spiel und holten rund um die „Stundenmarke“ zu einem vorentscheidenden Doppelschlag aus. Nach einem Freistoß von Grozurek kam der Ball über Umwege zu Wostry der den Ball zum 2:1 versenkte (59.), Vier Minuten später traf Merkel per Kopf nach einer Flanke zum 3:1. Damit war das Spiel früh vorentschieden. Admira gelang in der 88. Minute noch der Schlusspunkt. Nach Vorarbeit von Jakolis erzielt Grozurek den 4:2-Endstand.

In der Tabelle liegt Admira in der Tabelle auf Platz fünf und festigt somit den Europa League-Startplatz. Der WAC bleibt an der neunten Stelle. Schlusslicht SKN St. Pölten kann den Abstand auf die Kärntner am Sonntag noch verkürzen. Dies scheint gegen Red Bull Salzburg eine äußerst schwierige Aufgabe zu werden.

Admira Wacker vs. WAC 4:2 (1:1)
BSFZ-Arena, 1.700 Besucher, SR Schörgenhofer

Tore: Wostry (25., 59.), Merkel (63.), Grozurek (88.) bzw. Ouedraogo (1.), Offenbacher (81.)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner (75. Posch) – Lackner, Vorsager (91. Starkl) – Jakolis, Merkel, Grozurek – Schmidt (74. Sax)
WAC: Dobnik – Wernitznig, Rnic, Igor, Palla (89. Topcagic) – Offenbacher – Frieser, Rabitsch (76. Gschweidl), Jovanovic, Ouedraogo (66. Ashimeru) – Orgill

28.04.2018