Tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg, Sturm Graz, Red Bull Salzburg vs. Sturm Graz

© Sportreport

In der 33. Runde der Tipico Bundesliga kommt es in der Red Bull Arena zum Duell Red Bull Salzburg vs. Sturm Graz. Dabei könnte es schon eine Titelentscheidung geben. Das Match in der Red Bull Arena wird von Schiedsrichter Julian Weinberger geleitet.

Vor der ersten Frühjahrspartie lag Winterkönig Sturm Graz einen Punkt vor dem FC Red Bull Salzburg an der Tabellenspitze. Vier Runden vor Meisterschaftsende haben die Roten Bullen elf Punkte Vorsprung und können mit einem Punktgewinn im direkten Duell erneut den Titel fixieren.

Für die Salzburger wäre es der fünfte Meistertitel in Folge. Das gelang seit Gründung der Tipico Bundesliga noch keinem Team.

Der FC Red Bull Salzburg hält nach 32 Spielen bei 74 Zählern, ein Bundesliga-Punkterekord istnoch möglich (2012/13 Austria Wien mit 82).
Walke, Ramalho, Schlager, Dabbur & Co. sind als einziges Team in dieser Saison in Heimspielen ungeschlagen. Zuletzt blieb die SV Ried 2008/09 eine ganze Meisterschaft vor eigenem Publikum ungeschlagen.

Andreas Ulmer bereitete in der laufenden Saison der Tipico Bundesliga neun Treffer direkt vor – nur Peter Zulj (zehn) mehr.

Der SK Sturm Graz holte 63 Punkte aus den ersten 32 Spielen. So viele Zähler waren es für die Grazer in einer gesamten Saison zuletzt 2010/11.

Personelles
Andreas Ulmer (muskuläre Probleme im Oberschenkel) kann gegen Sturm nicht eingesetzt werden. Außerdem gibt es nach dem gestrigen Europa League-Spiel gegen Marseille gibt es etliche angeschlagene Spieler, über deren Einsatz kurzfristig entschieden wird.

Statements
Christoph Freund über …
… die vielen positiven Aspekte der Europa League-Saison:
„Wir haben eine ganz außerordentliche Europa League-Saison gespielt, in der es viele Highlights gab. Es war beeindruckend, mit welcher Mentalität und mit welchem Willen die Mannschaft aufgetreten ist. Wir konnten viele Menschen begeistern und haben eine Euphorie entfacht. Im Stadion war eine Energie vorhanden, die ich bei uns so noch nie zuvor gespürt habe. Das bleibt haften und das erfüllt mich mit großem Stolz.“

… die anstehenden Saisonaufgaben:
„Schon am Sonntag geht es gegen Sturm Graz weiter, wo wir im Duell mit dem direkten Konkurrenten die Möglichkeit haben, zum fünften Mal in Serie Meister zu werden. Das wäre natürlich ganz etwas Außergewöhnliches. Und am Mittwoch folgt dann hoffentlich ein großartiges Spiel im Cup-Finale, wo wir ebenfalls die Chance haben, das fünfte Mal in Serie den Titel zu holen.“

Marco Rose über …
… seinen Ausblick auf die nächsten Wochen:
„Wir hatten in dieser Europa League-Saison sehr viele schöne Momente, jede Runde, jedes Spiel hatte genug Spannung. Jetzt ist das Thema abgehakt, und wir haben in der Meisterschaft und im Cup unsere nächsten Aufgaben und Ziele vor uns.“

… das anstehende Duell mit Sturm Graz:
„Mit der Konstellation Erster gegen Zweiter ist schon viel gesagt. Für uns geht es darum, dass wir gut regenerieren und zu Kräften kommen, um am Sonntag eine frische, hungrige Mannschaft zusammenzubringen.“

Xaver Schlager über …
… die Unterstützung aus der Heimat beim Marseille-Match:
„Gegen Marseille waren sehr viele Leute aus St. Valentin mit dabei, haben sich das Spiel angeschaut und mich unterstützt. Man freut sich natürlich, wenn so viele Menschen aus der Heimat mit dabei sind und einen auf dem Weg begleiten.“

… die Wichtigkeit der beiden Sturm-Spiele:
„Erster gegen Zweiter, das sind immer sehr heiße Duelle. Es wird kein einfaches Spiel, weil Sturm sicherlich alles machen wird, um bei uns zu gewinnen. Aber das werden auch wir.“

Medieninfo: RBS

05.05.2018