WAC

© Sportreport

Am Samstag stand in der 33. Runde der tipico Bundesliga das Duell SKN St. Pölten vs. WAC auf dem Programm. Im Kellerduell setzen sich am Ende die Gäste aus dem Lavanttal mit 1:0 durch. Die Niederösterreicher beenden die Meisterschaft 2017/18 definitiv als Tabellenletzter.

Die 1.800 Zuschauer in der NV-Arena bekamen, wie aufgrund der Tabelle zu erwarten, Schmalspurkost zu sehen. In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Hofbauer (10.) und ein geblockter Schuss von Riski (22.) sorgten für die ersten Ausrufezeichen. Der WAC wurde erst in der 41. Minute offensiv auffällig.

Nach dem Seitenwechsel sorgte eine falsche Eckball-Entscheidung und dem daraus resultierenden Corner für die Entscheidung. Nach einem flachen Zuspiel verwertet Offenbacher zum 0:1-Siegestrefer. In der Folge hatte zwar SKN St. Pölten mehr vom Spiel – Gefährlich wurde das Schlusslicht aber selten bis nie. Qualitativ hatte der WAC die einzig erwähnenswerten Chancen durch Jovanovic (79.) und Ashimeru (83.). In der Nachspielzeit traf Gschweidl in der 91. Minute noch die Latte.

In der Tabelle ist SKN St. Pölten die rote Laterne nicht mehr zu nehmen. Die Niederösterreicher müssen in der Relegation gegen den Tabellendritten der Sky Go Ersten Liga ran. Diese könnte jedoch ausfallen sollte TSV Hartberg keine Lizenz erhalten. Der WAC liegt weiter auf Platz neun und hat nun 15 Punkte Vorsprung auf das Tabellenschlusslicht.

SKN St. Pölten vs. WAC 0:1 (0:0)
NV Arena, 1.800 Zuschauer, SR Lechner

Tor: Offenbacher (49.)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Luan, Ingolitsch (83./Martic) – Schütz, Rasner, Malicsek (54./Keles), Hofbauer – Luxbacher – Riski (64./Vucenovic)
WAC: Dobnik – Frieser, Rnic, Igor, Wernitznig – Offenbacher (75./Flecker) – Ouedraogo, Ashimeru (93./M. Leitgeb), Rabitsch, Jovanovic – Orgill (79./Gschweidl)

05.05.2018