Beachvolleyball

© Sportreport

Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig haben sensationell das 3*-FIVB World League Turnier in Mersin/Türkei für sich entschieden! Die 24-jährigen Steirerinnen sind damit das erste ÖVV-Damen-Team, das auf der World Tour eine Goldmedaille gewinnen konnte!

Zunächst hatten sich Schützenhöfer/Plesiutschnig durch Erfolge über Panagiota Karagkouni/Aliki Alexandra Spiliotopoulou (GER), Julie Gordon/Sophie Bukovec (CAN), Ekaterina Birlova/Evgenia Ukolova (RUS) und Jolien Sinnema/Laura Bloem (NED) ins Halbfinale durchgeschlagen.

Am Sonntag zogen die Österreicherinnen durch ein 21:13, 23:21 über Andrea Strbova/Natalia Dubovcova (SVK) ins Endspiel ein, wo sie auf Sanne Keizer/Madelein Meppelink (NED) trafen. Das Duell um Gold entwickelte sich zu einem Thriller. Nach 58 Minuten waren es schließlich die ÖVV-Damen, die sich überglücklich in den Armen lagen. Schützenhöfer/Plesiutschnig bezwangen die Niederländerinnen 18:21, 25:23, 15:12 und schrieben so österreichische Volleyball-Geschichte!

„Wir können es noch nicht richtig fassen und sind überglücklich“, freut sich Plesiutschnig, die im Finale mit einer sehr starken Block-Defense beeindruckte. „Die Niederländerinnen haben stark verteidigt und auch wenige Fehler beim Side‐Out begangen. Wir haben aber gekämpft und die Big-Points gemacht. Wir sind natürlich sehr zufrieden mit unserm Spiel, denn wir haben im Angriff und auch in der Verteidigung konstant umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben“, ergänzt Schützenhöfer.

ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „Das ist ein Riesenerfolg, der extrem hoch einzustufen ist! Keizer/Meppelink sind ein absolutes Top-Team. Die Niederländerinnen im Finale zu besiegen, ist einfach eine grandiose Leistung. Wir sind überglücklich damit, wie sich die beiden entwickeln. Im vergangenen dreiviertel Jahr haben sie unter Coach Alexander Prietzel einen Quantensprung gemacht. Dieser Sieg bringt auch ganz wichtige Punkte für die im September beginnende Olympiaqualifikation!“

Nik Berger ÖVV-Sportdirektor Beachvolleyball: „Wir freuen uns sehr! Das ist ein wirklich cooler Erfolg. Die beiden haben in der Saisonvorbereitung hart gearbeitet und sich sukzessive verbessert. Dieser Erfolg gibt natürlich sehr viel Selbstvertrauen!“

3*-FIVB World League Turnier Mersin (TUR)
Hauptbewerb Damen

Pool F
03.05.: Lena Plesiutschnig/Katharina Schützenhöfer (AUT) – Panagiota Karagkouni/Aliki Alexandra Spiliotopoulou (GER) 2:0 (21:17, 21:15)
03.05.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Julie Gordon/Sophie Bukovec (CAN) 2:1 (22:24, 21:16, 15:10)

Pool G
03.05.: Nadine Strauss/Franziska Friedl (AUT) – Sanne Keizer/Madelein Meppelink (NED) 0:2 (9:21, 17:21)
04.05.: Nadine Strauss/Franziska Friedl (AUT) – Dhita Juliana/Putu Utami (INA) 1:2 (18:21, 21:18, 11:15)

Achtelfinale
05.05.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Ekaterina Birlova/Evgenia Ukolova (RUS) 2:0 (21:16, 21:19)

Viertelfinale
05.05.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Jolien Sinnema/Laura Bloem (NED) 2:1 (23:21, 18:21, 15:13)

Halbfinale
06.05.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Andrea Strbova/Natalia Dubovcova (SVK) 2:0 (21:13, 23:21)

Finale
06.05.: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT) – Sanne Keizer/Madelein Meppelink (NED) 2:1 (18:21, 25:23, 15:12)

Hauptbewerb Herren
Pool F

03.05.: Tobias Winter/Julian Hörl (AUT) – Jan Pokeršnik/Nejc Zemljak (SLO) 2:0 (21:14, 21:17)
03.05.: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) – Likejiang Ha/Jiaxin Wu (CHN) 1:2 (18:21, 21:15, 13:15)
03.05.: Tobias Winter/Julian Hörl (AUT) – Likejiang Ha/Jiaxin Wu (CHN) 2:1 (21:17, 20:22, 15:6)
04.05.: Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT) – Jan Pokeršnik/Nejc Zemljak (SLO) 0:2 (11:21, 19:21)

Pool G
03.05.: Robin Seidl/Christoph Dressler (AUT) – Olivier Barthelemy/Romain Di Giantommaso (FRA) 1:2 (21:10, 15:21, 15:17)
04.05.: Robin Seidl/Christoph Dressler (AUT) – Maciej Rudol/Kacper Kujawiak (POL) 2:1 (27:25, 20:22, 15:11)

Zwischenrunde
04.05.: Robin Seidl/Christoph Dressler (AUT) – Ilya Leshukov/Konstantin Semenov (RUS) 0:2 (18:21, 14:21)

Achtelfinale
05.05.: Tobias Winter/Julian Hörl (AUT) – Ondrej Perusic/David Schweiner (CZE) 0:2 (AUT nicht angetreten)

Presseinfo ÖVV

06.05.2018