Zwei Newcomer bei Europameisterschaft der lateinamerikanischen Tänze in Ungarn

© Sportreport

Kommenden Samstag, 12. April 2018, steht in Debrecen/Ungarn die Europameisterschaft in den Lateinamerikanischen Tänzen am Programm. Für den Österreichischen TanzSport-Verband gehen zwei EM- Premierenpaare in den Bewerb: die Vizestaatsmeister Giuseppe Incatasciato – Eva Fus (Casino – Wien) und die Drittplatzierten der Staatsmeisterschaften Christoph Holczik – Katrin Kallus (Saltare).

Für die beiden österreichischen Paare ist es eine halbe Europameisterschaftspremiere. Eva Fus und Christoph Holczik waren bis vor zwei Jahren als gemeinsames Paar am Tanzparkett unterwegs und haben auch 2015 eine Europameisterschaft gemeinsam bestritten. Seit letztem Jahr tanzen beide mit neuen Partnern: Eva Fus mit Guiseppe Incatasciato und Christoph Holczik mit Katrin Kallus. In der neuen Konstellation ist es für die Paare eine Premiere auf dem internationalen Parkett. Entsprechend ist auch die Vorfreude: „Es ist unsere erste gemeinsame Europameisterschaft, wir haben uns gut vorbereitet und unser Ziel ist es, das Land bestmöglich zu repräsentieren und das auf die Fläche zu bringen, was wir uns in den letzten Monaten erarbeitet haben,“ so Eva Fus und Guiseppe Incatasciato.

Auch für das zweite ÖTSV-Paar ist es die gemeinsame EM-Feuertaufe, auch wenn sie schon jeweils mit anderen Partnern bei internationalen Meisterschaften am Start waren. Entsprechend positiv blicken Holczik/ Kallus dem Großevent entgegen: „Mental und tänzerisch sind wir super vorbereitet. Wir gehen mit Freude in das Turnier. Auf Grund unserer Erfahrung sind Welt- und Europameisterschaften für uns kein Neuland. Ziele und Erwartungen sind, unser Tanzen und Persönlichkeit als Tanzpaar auf dem Maximum zu präsentieren.“

Die fünffachen österreichischen Staatsmeister Gustavs Ernest Arajs/ Katharina Würrer verzichten auf eine Teilnahme an der Latein- Europameisterschaft. Österreichs bestes Paar der letztjährigen Heimweltmeisterschaft im November 2017, Hunor Sebesi und Jaroslava Huber, sind aufgrund einer Verletzung von Hunor Sebesi weiterhin außer Gefecht.

Titelverteidiger als Favoriten
Die großen Favoriten auf den Europameistertitel sind das russische Paar Armen Tsaturyan-Svetlana Gudyno. Die beiden sind nicht nur die Titelverteidiger, sondern konnten auch den Grand Slams in diesem Jahr für sich entscheiden. Zu den Herausforderern gehören das deutsche Paar Marius-Andrei Balan – Khrstyna Moshenska sowie deren Landsleute Timur Imametdinvo – Nina Bezzubova. Ebenfalls gute Chance auf einen vorderen Platz dürfen sich die Lokalmatadore Andrea Silvestri – Varadi Martina ausrechnen. Die aktuellen Weltmeister Gabriele Goffredo und Anna Matus (MOL) sind mit Ende des letzten Jahres in die Professional Division gewechselt.

Europacup Standard in Lettland
Die dreifachen Staatsmeister im Kombinationstanz Klemens Hofer – Barbara Westermayer treten dieses Wochenende, am Sonntag den 13.5.2018, im lettischen Salaspils beim Europacup im Standardtanz an. Dass die beiden auch nur in den reinen Standardtänzen international vorne mittanzen können, haben sie letztes Jahr mit einem 12. Platz bei den World Games bewiesen. Für das Paar ist es die erste Teilnahme an einem Europacup: „Wir freuen uns auf unsere Premiere beim Europacup Standard. Wir haben versucht, die vielen positiven Emotionen von der Meisterschaft dieses Wochenende ins Training mitzunehmen und möchten das Tanzen auch am Sonntag wieder genauso genießen. Welche Chancen man sich ausrechnen kann, können wir leider gar nicht sagen, weil wir das Starterfeld nicht kennen. Insofern gehen wir ohne großem Druck in den Bewerb und werden den Fokus wie gewohnt auf unsere möglichst gute Leistung legen.“

WDSF European Championships Adult Latin 2018
12. April 2018, Debrecen/Ungarn

WDSF Europacup Adult Standard 2018
13.April 2018, Salaspils/Lettland

Presseinfo ÖTSV

11.05.2018