Fußball, LASK, WAC, LASK vs. WAC, TGW Arena

© Sportreport

In der 35. Runde der Tipico Bundesliga kam es in der TGW Arena zum Duell LASK vs. WAC. Die Wolfsberger überraschten in Pasching und gewannen letztlich verdient mit 3:1.

Die ersten Minuten in diesem Spiel gehörten den Hausherren. Die Truppe von Oliver Glasner schnürte die Wolfsberger ein. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit glich sich das Spiel immer mehr aus. Die erste Chance konnte der WAC in der 15. Minute. Palla schlug eine Flanke von der linken Seite. Pervan agierte zu zögerlich, allerdings konnte Orgill seinen Kopfball nicht auf das Tor bringen. Nach 22 Minuten vergab Joao Victor eine interessante Chance für den LASK. Zehn Meter vor dem Tor verfehlte er das Gehäuse der Kärntner. Nach 25 Minuten hätte der WAC beinahe die vergebene Chance bestraft. Mit dem Rücken zum Tor stehend tanzte sich Ashimeru durch den Strafraum und zielte auf das lange Eck. Dies verfehlte er nur knapp. Zwei Minuten später machten es die Wolfsberger besser. Nachdem Orgill zunächst scheiterte, machte es Frieser besser und schockte die Gastgeber mit dem Führungstreffer.

Kurz nach dem Pausenpfiff setzte sich Frieser gegen Ullmann durch und knallte den Ball unter die Latte. Ab der 57. Minute musste Leitgeb nach der zweiten gelben Karte seinen Arbeitstag frühzeitig beenden. So konnte der LASK noch einmal Hoffnung schöpfen. Für die Oberösterreicher gab es ab der 71. Minute noch einmal Grund zur Freude. Aus einem Gestocher heraus setzte sich Joao Victor durch und verkürzte auf 1:2. Die Oberösterreicher drückten in der Folge auf den Ausgleich. Victor zielte über das Tor, Gartler scheiterte mit einem Lupfer. Doch statt des Ausgleichstreffers folgte die Entscheidung vom WAC. Nach einem Fehler von Luckeneder lief Ashimeru alleine auf Pervan zu. Ashimeru behielt die Oberhand und musste letztlich nur noch in das leere Tor einschieben.

LASK vs. WAC 1:3 (0:1)
TGW Arena, SR Hameter

Tore: Victor (71.) bzw. Frieser (27., 48.)

Anm.: Gelb-Rote Karte für Leitgeb (57.)

LASK: Pervan – Ranftl, Ramsebner, Luckeneder, Ullmann (87./Raguz) – Goiginger (63./Oh), Trauner, Holland (62./Rep), Victor – Tetteh, Gartler
WAC: Soldo – Wernitznig, Rnic, Igor, Palla – Leitgeb – Frieser (84./Rabitsch), Ashimeru, Jovanovic, Ouédraogo (69./Offenbacher) – Orgill (52./Gschweidl)

20.05.2018