Volleyball

© Sportreport

Wild entschlossen präsentierten sich die ÖVV-Damen am Samstag in ihrem dritten Match der 2018 CEV Volleyball Silver European League. Sie feierten in Tiflis gegen Georgien einen 3:0 (25:17, 25:14, 25:14)-Auswärtssieg und führen den Pool B mit dem Punktemaximum an. ÖVV-Topscorerinnen waren Nikolina Maros (18 Punkte), Katharina Holzer (14) und Monika Chrtianska (11).

Die Österreicherinnen setzten die taktischen Vorgaben von Trainerin Svetlana Ilic von Beginn an perfekt um. Nach 20 Minuten war der erste Satz vorbei. Im zweiten Durchgang ging es in der gleichen Tonart weiter. Nach wenigen Minuten lagen die ÖVV-Damen neuerlich deutlich voran und unterstrichen damit ihre Überlegenheit. Obwohl die Georgierinnen etwas besser ins Spiel fanden, blieben sie chancenlos. Satz zwei und drei waren mit jeweils 25:14 ganz klare Angelegenheit. Nur 65 Minuten benötigten die Österreicherinnen, um ihren dritten Sieg im dritten Spiel einzufahren.

Die ÖVV-Auswahl führt den Pool B weiterhin ohne Punkteverlust an und ist klar auf Final4-Kurs. „Das war der nächste wichtige Sieg für uns. Wir haben damit gerechnet, dass Georgien etwas unter Israel und Albanien anzusiedeln ist. Es war aber bereits das dritte Match und wir hatten einige anstrengende Reisetage hinter uns. Daher ein umso größeres Kompliment an das Team zu dieser souveränen Leistung“, zeigte sich Teamchefin Ilic rundum zufrieden.

Für die ÖVV-Damen geht es am Sonntag zurück in die Heimat. Am Montag beginnen die Vorbereitungen auf das Rückspiel gegen Georgien Mittwochabend in Amstetten. „Da wollen wir dem Final Four noch näher kommen“, stellt Ilic klar. Auch bei den Spielerinnen ist die Vorfreude auf die beiden bevorstehenden Heimspiele in Amstetten (Georgien am Mittwoch) und Enns (Albanien am Samstag) groß. ÖVV-Topscorerin Nikolina Maros: „Drei Siege in Folge sind sensationell. Jetzt freuen wir uns riesig auf die Heimdoppel mit den Herren in Amstetten und Enns. Unser großes Ziel (Final4, Anm.) ist in greifbarer Nähe!“

Modus CEV Silver European League Damen und Herren
Zwei Gruppen zu je vier Teams. Format „Round Robin“ in Hin- und Rückrunde (6 Gruppenspiele). Der Silver European League-Sieger wird in einem Final-Four ermittelt. Der Gastgeber (Damen: Schweden, Herren: Mazedonien) ist fürs Final-Four gesetzt. Das heißt aus einer der beiden Gruppen (Damen: Pool A, Herren: Pool B) qualifizieren sich nicht zwingend die Top-2 fürs Finalturnier (Damen: 16./17. Juni, Herren: 15./16. Juni). Der Sieger der Silver European League steigt in die Golden European League auf.

Gruppeneinteilung Herren
Pool A: Österreich, Lettland, Mazedonien, Kosovo
Pool B: Albanien, Weißrussland, Kroatien, Ungarn

Gesamter Spielplan Herren

Gruppeneinteilung Damen
Pool A: Estland, Kosovo, Schweden, Schweiz
Pool B: Österreich, Albanien, Georigien, Israel

Gesamter Spielplan Damen

Heimspiele 2018 CEV Volleyball Silver European League
19. Mai 2018
Damen: Österreich – Israel 3:1 (25:21, 25:12, 20:25, 25:15)
Herren: Österreich – Lettland 1:3 (21:25, 25:21, 17:25, 22:25)

Spielort: Klagenfurt, Sportpark

30. Mai 2018
Damen: 17:45 Österreich – Georgien
Herren: 20:15 Österreich – Mazedonien

Spielort: Amstetten, Johann-Pölz-Halle

2. Juni 2018
Damen: 17:45 Österreich – Albanien
Herren: 20:15 Österreich – Kosovo

Spielort: Enns, Sporthalle

ÖVV-Teamkader Herren
BERGER Alexander (27.09.1988) SIR Safety Conad Perugia (ITA) – Angriff
BUCHEGGER Paul (04.03.1996) Bunge Ravenna (ITA) – Diagonal/Block
GRABMÜLLER Nicolai (18.04.1996) TSV Herrsching/GER – Block
JURKOVICS Mathäus (27.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
KORAIMANN Lorenz (07.05.1993) Volley Tricolore Reggio Emilia/ITA – Diagonal/Angriff
KRIENER Fabian (31.12.1995) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Zuspiel
KROISS Philipp (02.03.1988) LMV Tricolorul Ploiesti/ROM – Libero
KRONTHALER Niklas (14.05.1994) Hypo Tirol Alpenvolleys/GER – Angriff
MENNER Anton (25.07.1994) Vk Ekonom Spu Nitra/SVK – Angriff
MICHEL David (27.10.1996) SK Posojilnica Aich/Dob – Diagonal/Angriff
RINGSEIS Florian (09.07.1992) VaLePa/FIN – Libero
SCHMIEDBAUER Fabian (22.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
STEINER Manuel (06.06.1993) SK Posojilnica Aich/Dob – Libero
THALLER Max (13.12.1993) CSM Bucuresti/ROM – Zuspiel
TRÖTHANN Thomas (04.05.1992) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Angriff
TUSCH Alexander (19.11.1992) Saaremaa Volleyball/EST – Zuspiel
WOHLFAHRTSTÄTTER Peter (10.03.1989) Tourcoing VB Lille Metropole/FRA – Block
ZASS Thomas (27.11.1989) AS Cannes/FRA – Diagonal

ÖVV-Teamkader Damen
BAJDE Anna Maria (08.12.1994) Hermes Volley Oostende/BEL – Zuspiel
CHRTIANSKA Monika (18.11.1996) VBC Galina/LIE/SUI – Angriff
DEISL Victoria (13.11.1999) PSVBG Salzburg – Zuspiel
DUMPHART Eva (14.07.1991) UVC Holding Graz – Block
DUVNJAK Andrea (21.05.2001) ASKÖ Linz-Steg – Block
EPURE Maria Alexandra (15.07.2000) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Libero
HOLZER Katharina (29.06.1998) VfB Suhl/GER – Angriff
MARKOVIC Srna (06.06.1996) Battistelli S.G. Marignano/ITA – Angriff
MAROS Nikolina (08.05.1997) ASKÖ Linz-Steg – Diagonal
MÜLLER Sabrina (01.03.1993) Avarca de Menorca/ESP – Block
NESIMOVIC Nina (08.11.1996) UVC Holding Graz – Block
OIWOH Noemi Laureen (28.05.2001) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Block
PEISCHL Linda (05.06.1996) UVC Holding Graz – Block
SCHMIT Dana (20.07.1997) NAWARO Straubing/GER – Zuspiel
TEUFL Patricia (15.10.1991) ASKÖ Linz-Steg – Angriff
WALLNER Sophie (17.01.1989) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Libero

Presseinfo ÖVV

26.05.2018