Biathlon, Dominik Landertinger, Peter Herzog, Marathon, Läufer, Trainer

© Sportreport

Dominik Landertinger und Top-Marathon-Läufer werden ab sofort Biathlon-Trainer. „Alles neu macht der Mai!“ Das trifft heuer auch auf die österreichische Biathlon-Szene zu. Diese verfügt nämlich seit kurzem über ihre ersten 25 „echten“ Biathlon-Trainer. Unter ihnen findet sich mit Dominik Landertinger nicht nur der Olympia-Bronzemedaillengewinner von Pyeong Chang, sondern auch Österreichs Top-Marathon-Läufer Peter Herzog. In einer Doppelfunktion war Reinhard Gösweiner dabei. Der ÖSV-Cheftrainer fungierte als Vortragender und als Kursteilnehmer. Für die neue Trainerausbildung haben die Bundes-Sportakademie Wien und der ÖSV kooperiert.

Markus Gandler, ÖSV-Rennsportdirektor für Langlauf und Biathlon: „Bislang ist man ja über die Instruktoren-Ausbildung nicht hinausgekommen und musste deshalb Langlauf-Kurse absolvieren. Mein Dank gilt allen, die das möglich gemacht haben. Immerhin sind wir bei den Herren inzwischen eine Top-5-Biathlon-Nation. Da war es wichtig, eine eigene Biathlon-Trainer-Ausbildung zu kreieren.“

Neben den fachlichen Kompetenzen wurde sehr viel Wert auf die aktive Beteiligung aller TeilnehmerInnen bei der Vermittlung des gemeinsamen Leitbildes „FREUDE“ (Familie, Respekt, Ehrlichkeit, Unterstützung, Dankbarkeit, Erfolg) gelegt. „Denn in der Verbandsstruktur ist jeder ausgebildete Trainer ein wichtiger Multiplikator dieses Leitbildes“, so ÖSV-Ausbildungsreferent für Langlauf und Biathlon Mag. Christian Schwarz.

Mag. Wolfgang Hartweger, Leiter-TrainerInnenausbildung an der BSPA Wien: „Gut ausgebildete TrainerInnen sind der Schlüssel zur Weiterentwicklung einer Sportart. Investitionen in eine fundierte Trainerausbildung tragen ganz wesentlich zur Talenteförderung und Nachhaltigkeit einer Sportart bei.“

Medieninfo: Redaktion sportlive

28.05.2018