Fußball, Red Bull Salzburg, Marco Rose, Rose, Tipico Bundesliga

© Sportreport

Endlich herrscht Klarheit über die Zukunft von Marco Rose bei Red Bull Salzburg. Der 41-jährige Deutsche hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert und bis 31. Mai 2020 unterschrieben. Rose ist seit 2013 Trainer bei den Bullen.

Aus dem Bullen-Nachwuchs bis ins Europa League-Halbfinale
Rose ist bereits seit 2013 Trainer beim FC Red Bull Salzburg und hat die U16 bzw. U18 betreut, ehe er vergangene Saison die U19-Mannschaft übernahm. Mit diesem Team konnte er sensationell die UEFA Youth League 2017 gewinnen. Am 15. Juni 2017 wurde der ehemalige deutsche Bundesliga-Spieler zum Cheftrainer des Serienmeisters bestellt, wo er sein erstes Trainerjahr mit einer sensationellen Quote beenden konnte. In 62 Pflichtspielen gab es lediglich fünf Niederlagen. Neben der erneut erfolgreichen Verteidigung des Meistertitels in der abgelaufenen Saison, schaffte es sein Team mit überragenden Leistungen bis ins Halbfinale der UEFA Europa League. Im UNIQA ÖFB Cup kam der FC Red Bull Salzburg unter Trainer Rose bis ins Finale.

Sportdirektor Christoph Freund führt an: „Wir sind sehr froh, die Spekulationen um unseren Trainer Marco Rose mit der heutigen Vertragsverlängerung beenden zu können. Mit dieser für uns sehr wichtigen Personalentscheidung können wir jetzt gemeinsam unseren vollen Fokus und unsere Energie auf die Vorbereitung für die kommende Saison richten. Wir freuen uns schon jetzt auf eine spannende und herausfordernde Saison 2018/2019!“

„Ich freue mich, dass wir die guten Gespräche jetzt zu einem positiven Ende gebracht haben. Ich bin sehr gern in Salzburg, weil ich mich hier wohlfühle und mich mit dem Zugang des Klubs, mit jungen Spielern erfolgreich Fußball zu spielen, voll identifizieren kann. Jetzt aber freue ich mich auf den Urlaub, um dann mit voller Kraft in die neue Saison gehen zu können,“ meinte Marco Rose zu seiner Vertragsverlängerung.

Quelle: Red Bull Salzburg/Redaktion Sportreport

28.05.2018