Handball Nachwuchs-Titel an Krems/Langenlois, Fivers, Atzgersdorf & Dornbirn -

© Sportreport

An diesem Wochenende fielen im Nachwuchs gleich vier Titelentscheidungen – drei bei den Burschen eine bei den Mädchen. Der MU11-Bewerb (Jahrgang 2006 und jünger) ging in der Sporthalle Langenlois über die Bühne. Im Finale setzte sich Gastgeber SG Krems/Langenlois gegen HIB Handball Graz 19:14 (11:6) durch.

Das Spiel um Platz drei gewannen die Burschen des HC Fivers gegen Bregenz Handball 22:15 (10:8).

In der Ballspielhalle Ferlach kämpften acht MU13-Teams (Jahrgang 2004 und jünger) um den Titel. Vor einem Jahr wurde mit diesem Jahrgang die SG Krems/Langenlois Meister. Und auch heuer erreichten die Niederösterreicher das Endspiel. In diesem hatten allerdings die Burschen des HC Fivers mit 16:14 (9:7) knapp das bessere Ende auf ihrer Seite und kürten sich zum MU13-Meister 2018. Die Bronze-Medaille ging an den SC Ferlach durch einen 29:18 (15:6)-Erfolg über die HSG Remus Bärnbach/Köflach. Alle Ergebnisse

Sieben Burschen-Teams (Jahrgänge 2002 und 2003) gingen in der Hans-Lackner-Halle Wien auf den MU15-Meistertitel los. Hier wurden bereits zwischen Februar und Mai die Viertelfinalisten ermittelt. Im Finale kam es schließlich zu einem Wiener Derby. Nach einer knappen ersten Halbzeit setzte sich Gastgeber WAT Atzgersdorf, 2017 mit diesem Jahrgang bereits U14-Meister, gegen die Union West Wien überlegen mit 25:14 (9:7) durch. Im Spiel um Platz drei schlug die SG Krems/Langenlois nach Pausenrückstand HIB Handball Graz 33:31 (17:18).

Die U13-Mädchen (Jahrgang 2004 und jünger) ermittelten in der Anemonenseehalle in Wr. Neustadt ihren Champion. Im Finale standen einander der letztjährige Meister dieses Jahrgangs, SSV Dornbirn/Schoren, und Gastgeber ZV Wr. Neustadt gegenüber. Die Ländle-Sieben gab von Beginn an den Ton an und feierte einen souveränen 20:15 (10:7)-Erfolg. Das kleine Finale ging an den WAT Atzgersdorf durch einen 17:16 (9:11)-Sieg über UHC Graz.

ÖHB – Legionäre: Magdeburg, Kiel & Wetzlar beenden Saison mit Sieg
Für die in der DKB Handball Bundesliga engagierten ÖHB-Teamspieler gab es am Sonntag zum Saisonabschluss durchwegs Siege. Der SC Magdeburg schlug die MT Melsungen nach hartem Kampf 33:31 (16:17). Rechtsaußen Robert Weber hatte mit sechs Toren wesentlichen Anteil am 24. Erfolg im 34. Spiel. Der SCM verteidigte damit auch Platz vier gegenüber Rekordmeister THW Kiel.

Die „Zebras“ schlugen den TSV GWD Minden 32:25 (15:14). Raul Santos verabschiedete sich mit drei Treffern vom THW. Der Rechtsaußen wird zwar auch in der kommenden Saison in der stärksten Liga der Welt auflaufen, allerdings für den SC DHfK Leipzig auf Torjagd gehen.

Die HSG Wetzlar beendete die Saison mit einem 36:26 (20:11) beim TVB 1898 Stuttgart. Alex Hermann zeichnete für ein Tor der Gäste verantwortlich. Wetzlar belegte Rang elf.

Flensburg zum zweiten Mal Meister
Zum Meister kürte sich zum zweiten Mal in der Klub-Geschichte die SG Flensburg-Handewitt. In den vergangenen beiden Saisonen hatte man den Rhein-Neckar Löwen den Vortritt lassen müssen. Diese waren auch heuer lange auf Meisterkurs, eine Schwächephase im Mai mit drei Spielen ohne Sieg kostete den Rhein-Neckar Löwen allerdings den dritten Titel in Folge. Am Ende fehlte ein Punkt auf Flensburg-Handewitt. Platz drei belegten die Füchse aus Berlin vor Magdeburg und Kiel.

Den Gang in die Zweitklassigkeit müssen der TuS N-Lübbecke und TV 05/07 Hüttenberg antreten. Aufsteiger sind der Bergische HC und die SG BBM Bietigheim.

Legionäre
DKB Handball Bundesliga, 34. und letzte Runde
03.06.: SC Magdeburg – MT Melsungen 33:31 (16:17)
Robert Weber 6 Tore (Magdeburg)

03.06.: TSV GWD Minden – THW Kiel 25:32 (14:15)
Nikola Bilyk kein Tor und Raul Santos 3 Tore (beide Kiel)

03.06.: TVB 1898 Stuttgart – HSG Wetzlar 26:36 (11:20)
Alex Hermann 1 Tor (Wetzlar)

2. Deutsche Bundesliga, 38. und letzte Runde
02.06.: Bergischer HC – HSC 2000 Coburg 32:27 (13:11)
Romas Kirveliavicius 3 Tore (Coburg)

02.06.: SG BBM Bietigheim – HBW Balingen-Weilstetten 34:26 (22:10)
Tobias Wagner kein Tor (Balingen)

02.06.: HSG Nordhorn-Lingen – ASV Hamm-Westfalen 25:20 (14:9)
Christoph Neuhold 2 Tore (Hamm)

02.06.: TuSEM Essen – Wilhelmshavener HV 34:31 (17:18)
Richard Wöss 2 Tore (Essen)

02.06.: HSG Konstanz – Dessau-Rosslauer HV 06 26:31 (11:15)
Samuel Wendel 1 Tor (Konstanz)

Presseinfo ÖHB

03.06.2018