Volleyball

© Sportreport

An diesem Wochenende fielen im Nachwuchs die letzten Meisterschafts-Entscheidungen dieser Saison. Die U15-Mädchen ermittelten in Klagenfurt (BSH Viktring) aus zwölf Teams ihren Champion. Am Ende stand der ATSC Wildcats Klagenfurt am obersten Podest.

Die Kärntnerinnen schlugen im Finale ASKÖ Volksbank Purgstall souverän 3:0 (25:17, 25:18, 25:8). Bronze erkämpften sich die Mädchen von volley16wien durch einen knappen 2:1 (17:25, 25:20, 15:13)-Erfolg über die Brückl hotvolleys, die 2017 den MU15-Bewerb für sich entschieden hatten.

Die U15-Burschen gingen in Amstetten (Johann Pölz-Halle) auf Medaillenjagd. Auch hier nahmen zwölf Mannschaften teil. Das Finale entwickelte sich zu einem wahren Volleyball-Thriller. Der SK Posojilnica Aich/Dob bezwang ASKÖ Linz/Steg 3:2 (25:15, 25:23, 20:25, 24:26, 17:15). Platz drei sicherte sich der UVC Holding Graz durch einen 2:1 (19:25, 25:22, 15:7)-Sieg über die Union VV Döbling.

Der U11-Bewerb der Mädchen fand mit 16 Teams in der Sporthalle Oberwart statt. Aus zwei intensiven Volleyball-Tagen gingen schließlich die Spielerinnen der Union Hollabrunn als neue Meisterinnen hervor. Sie besiegten im Finale volley16wien 2:1 (22:25, 25:22, 15:12). Über die Bronze-Medaille durften die Mädchen des ATSC Wildcats Klagenfurt nach einem 2:0 (25:14, 25:20)-Erfolg gegen die Brückl hotvolleys jubeln. „Es war eine tolle Veranstaltung mit vielen Emotionen und einem würdigen Finale! Die Leistungen der Mädels waren hervorragend – einfach Volleyball pur“, freute sich ÖVV-Nachwuchskoordinator Florian Sedlacek.

14 Mannschaften suchten in Innsbruck (NMS Hötting-West) den MU11-Meister. Die Burschen des VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt feierten einen 2:0 (25:22, 25:17)-Finalerfolg über die Union VV Döbling. Die Bronzemedaille ging an die hotVolleys Wien durch einen klaren 2:0 (25:7, 25:14)-Sieg gegen den SK Posojilnica Aich/Dob.

ÖMS U15 Finalturnier weiblich
BSH Viktring

Endstand
1. ATSC Wildcats Klagenfurt
2. ASKÖ Volksbank Purgstall
3. volley16wien
4. Brückl hotvolleys
5. SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
6. VC Tirol
7. TSV Sparkasse Hartberg
8. USVC Wild Volleys Oberschützen
9. blum VBC Höchst
10. ASKÖ Linz/Steg
11. hotVolleys Wien
12. Naturfreunde Raiffeisen Mondsee

ÖMS U15 Finalturnier männlich
Johann Pölz-Halle Amstetten

Endstand
1. SK Posojilnica Aich/Dob
2. ASKÖ Linz/Steg
3. UVC Holding Graz
4. Union VV Döbling
5. hotVolleys Wien
6. Hypo Tirol Volleyballteam
7. Union VBC Steyr
8. TSV Volksbank Hartberg
9. SG VCA Amstetten NÖ
10. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
11. Raiffeisen VC Wolfurt
12. SG TV Oberndorf/UVC Lamprechtshausen

ÖMS U11 Finalturnier weiblich
SH Oberwart

Endstand
1. Union Hollabrunn
2. volley16wien
3. ATSC Wildcats Klagenfurt
4. Brückl hotvolleys
5. hotVolleys Wien
6. TSV Sparkasse Hartberg
7. VC Raiffeisen Dornbirn
8. Union St. Pölten
9. Union Inzing
10. ASKÖ Sparkasse Pregarten
11. SG Union Woerle Henndorf/UVV Seekirchen
12. ASKÖ Linz/Steg
13. VC Tirol
14. FFG Feldkirch
15. SG UVC Holding Graz/SSV HIB Liebenau
16. USV Jennersdorf

ÖMS U11 Finalturnier männlich
NMS Hötting-West Innsbruck

Endstand
1. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
2. Union VV Döbling
3. hotVolleys Wien
4. SK Posojilnica Aich/Dob
5. UVC Raiba Waidhofen/Ybbs
6. Union Raiffeisen Pabst Aschbach
7. UVV Seekirchen
8. TSV Volksbank Hartberg
9. ASKÖ Linz/Steg
10. VC Dragons Fürstenfeld
11. VC Mils
12. ASKÖ Ried/Riedmark
13. TV Oberndorf
14. Raiffeisen VC Wolfurt

Presseinfo ÖVV

03.06.2018