Radsport, Straßenrad WM, Innsbruck, Tirol, Alban Lakata

© Sportreport

Am kommenden Sonntag weht das Flair der Straßenrad WM in Innsbruck-Tirol 2018 nach Osttirol. Mit MTB-Weltmeister Alban Lakata startet auch der Lokaltmatador im Regenbogentrikot. Die Hartgesottenen nehmen die 5. Auflage des Extremmarathons „SuperGiroDolomitei“ mit Start und Ziel in Lienz ebenso in Angriff.

„Wir werden die UCI Straßenrad WM in Innsbruck-Tirol (22.-30. September 2018) am Wochenende im Zuge der Dolomitenradrundfahrt nach Osttirol tragen“, freut sich WM-Botschafter Thomas Rohregger. Der Ex-Rundfahrtssieger führt gemeinsam mit Radsportlegende Wolfgang Steinmayr eine rund 30 Mann starke Gruppe des „Gran Fondo Team Tirol“ – aktive Botschafter der Rad-WM – nach Lienz. Sie alle bestreiten die 31. Dolomitenradrundfahrt, die am 10. Juli um 9:30 Uhr in Lienz startet und nach 112 Kilometern und 1.870 Höhenmetern in der Lienzer Altstadt endet.

Auch Alban Lakata am Start
„Wir wollen mit dieser Aktion im radsportverrückten Osttirol natürlich auch die Rad WM repräsentieren. Die Dolomitenradrundfahrt ist einer der schönsten Marathons und ich kenne die Strecke über den Kartitscher Sattel sehr gut. Während meiner aktiven Zeit habe ich oft in Osttirol trainiert. Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit Wolfgang Steinmayr die Rad WM in unserem Heimatland in dieser traumhaften Naturkulisse repräsentieren dürfen“, sagt Rohregger. Auch Organisator Franz Theurl, der heuer neben der Tour of the Alps auch die Österreich Rundfahrt in Osttirol begrüßen darf, freut sich auf das Engagement von Rohregger & Co.: „Bei der UCI Straßenrad WM spielt Osttirol leider keine Rolle. Aber wir werden dieses Mega-Ereignis natürlich auch in Osttirol ordentlich bewerben. Der Radsport spielt in unseren Tälern mittlerwweile auch im Tourismus eine gewichtige Rolle. Dem werden wir bei der 31. Dolomitenradrundfahrt Rechnung tragen.“ Zudem wird auch der dreimalige MTB-Marathonweltmeister Alban Lakata, der dir Dolomitenradrundfahrt im Jahr 2012 gewann, starten.

Auch Einzelstart möglich und E-Biker willkommen!
Ehe am kommenden Sonntag um 9:30 Uhr der imposante Blockstart zur 31. Dolomitenradrundfahrt über die Bühne geht, beginnt schon ab 8:45 Uhr der flexible Einzelstart – hier können auch E-Biker teilnehmen. „Dieses Angebot richtet sich an alle Hobbyfahrer, die lieber alleine fahren; die sich in einem großen Fahrerfeld mit hunderten Radfahrern nicht richtig wohl fühlen“, beschreibt Theurl. In diesem Jahr gibt es auch erstmals eine eigene Wertung für Unternehmen und natürlich stehen auch wieder Kinderrennen (9. Juni ab 15:00 Uhr) im Programm. Am Sonntag fällt bereits um 6:30 Uhr der Startschuss zur 5. Auflage des „SuperGiroDolomiti“. Der Extremmarathon führt über 232 Kilometer und 5.234 Höhenmeter durch die Europaregionen Osttirol, Kärnten und das Friaul.

Für die aktiven Teilnehmer winkt auch dieses Jahr wieder ein Qualitätstrikot als Startgeschenk. Auf die Pedalritter des „SuperGiroDolomiti“ wartet im Ziel neben Osttiroler Gastfreundschaft auch ein hochwertiges Finisher-Trikot.

Medieninfo: Dolomitensport Osttirol

05.06.2018