Washington Capitals

© Sportreport

Am Donnerstag (US-Ortszeit) stand das fünfte Spiel der Stanley Cup-Finalserie Las Vegas Golden Knights vs. Washington Capitals auf dem Programm. Dank eines 4:3-Auswärtssieg feiern die Gäste den vierten Sieg in Serie und sind Stanley Cup Champions der Saison 2017/18.

In einem äußerst unterhaltsamen, kurzweiligen Spiel mussten die 18.529 Zuschauern bis in die 27. Spielminute warten ehe es den ersten Treffer des Spiels zu sehen gab. Vrana schloss einen Konterangriff zum 0:1-Führungstreffer ab. Nach dem Ausgleichstreffer durch Schmidt (30.) schlugen die Washington Capitals 24 Sekunden später in Person von Superstar Ovechkin im Powerplay zurück (31.). Die Tore von Perron (33.) und Smith (40./PP) drehten in der Folge das Spiel für die Las Vegas Golden Knights. Spielstand nach dem zweiten Drittel somit 3:2.
In einem äußerst unterhaltsamen letzten Drittel gelang den Gästen die Entscheidung innerhalb von 151 Sekunden. Zunächst gelang Smith-Pelly (50.) den 3:3-Ausgleichstreffer ehe Eller (53.) die Scheibe aus kurzer Distanz die Scheibe zum 3:4 im Netz versenkte.

In der Schlussphase drückten die Las Vegas Golden Knights auf den Ausgleichstreffer. Dieser sollte aber nicht mehr gelingen. Am Ende feiern die Washington Capitals einen 4:3-Auswärtssieg und gewinnen die Serie mit 4:1-Siegen. Für das Team aus der Hauptstadt ist es übrigens der erste Stanley Cup-Titel in der Teamgeschichte.

Las Vegas Golden Knights vs. Washington Capitals 3:4 (0:0, 3:2, 0:2)
T-Mobile Arena, 18.529 Zuschauer, SR Joannette/McCauley

Tore: Schmidt (30.), Perron (33.), Smith (40./PP) bzw. Vrana (27.), Ovechkin (31./PP), Smith-Pelly (50.), Eller (53.)

Strafminuten: 12 bzw. 8

08.06.2018