Tennis, French Open, Rafael Nadal, Dominic Thiem, Paris, Finale

© Sportreport

Im Finale der French Open setzte es für Dominic Thiem gegen Rafael Nadal in Paris eine Niederlage. Der Weltranglistenerste gewann gegen den Niederösterreich klar mit 4:6 3:6 2:6. Thiem hat damit seinen ersten Grand Slam Titel verpasst.

Schade! Die Überraschung ist im Finale der French Open am Ende ausgeblieben. Dominic Thiem musste sich dem Weltranglisten Rafael Nadal letztlich in drei Sätzen mit 4:6 3:6 2:6 geschlagen geben. Der Niederösterreicher verpasst damit seinen ersten Grand-Slam Titel. Im dritten Satz hatte der Spanier dabei mit einem Krampf im Unterarm zu kämpfen. Damit bleibt Thomas Muster der einzige Österreicher, der 1995 einen Einzel-Titel auf Grand-Slam-Ebene gewinnen konnte. Immerhin: Thiem geht mit einem Preisgeld von 1,12 Mio. Euro (brutto) nach Hause. Rafael Nadal holte indes seinen 1. Major-Titel und holte sich dafür 2,2 Mio. Euro ab. Es war sein elfter Titel bei den French Open. „Thiem hat mich bis ans absolute Limit gebracht. Es ist ein wunderschöner Traum, hier elfmal triumphiert zu haben,“ meinte der Sandplatz-König.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

10.06.2018