Radsport, Emanuel Buchmann, Criterium du Dauphine, Dauphine Rundfahrt

© Sportreport

BORA – hansgrohe Kletterer Emanuel Buchmann konnte mit den Angriffen mitgehen, Belegte den guten vierten Platz und verteidigte somit den hervorragenden 6. Gesamtrang. Die letzte Etappe der Dauphine Rundfahrt wurde von einer sechsköpfigen Fluchtgruppe geprägt, die erst kurz vor dem Finale gestellt wurde. Das Finale wurde eingeläutet, als die Anwärter auf den Gesamtsieg sich gegenseitig attackierten.

Die Etappe
Die letzten 136km in dieser Austragung des Critérium du Dauphine wurde in Moutiers gestartet, die erste Bergwertung des Tages, Cormet de Roselend, wurde heute von der anderen Seite befahren. Danach folgten drei weitere anspruchsvolle Bergwertungen, ehe es zum 9.8km langen, im Durchschnitt 8% steilen Schlussanstieg ins Ziel nach Sain Gervais Mont Blanc ging. Die letzte Etappe hatte es mit mehr als 4.100 Höhenmeter noch einmal in sich und könnte das Gesamtklassement noch ändern.

Die Team Taktik
Die Taktik von BORA – hansgrohe konnte kurz zusammengefasst werden, volle Unterstützung für Emanuel Buchmann. Peter Kennaugh und Alex Saramotins gaben gestern das Rennen auf, nachdem sie in den letzten Tagen alles für ihren Teamkollegen gaben. Somit bestanden Emanuels Helfer heute aus Lukas Pöstlberger, Jay McCarthy und Etappensieger Pascal Ackermann.

Das Rennen
Erst nach fast 40 gefahrenen Kilometern, kurz vor dem ersten Anstieg des Tages, setzten sich sechs Fahrer vom Feld, in dem BORA – hansgrohe fuhr, ab. Pascal Ackermann beendete das Rennen nach dem ersten Anstieg. 68km vor dem Ziel hatte die Fluchtgruppe immer noch zwei Minuten Vorsprung auf das verkleinerte Hauptfeld, in dem Team Sky die Nachführarbeit übernahm. BORA – hansgrohe Kletterass Emanuel Buchmann fuhr in der Gruppe des Führenden und konnte die Fluchtgruppe kurz vor dem letzten Anstieg stellen. Das Finale wurde eingeläutet, als die Favoriten auf den Gesamtsieg sich gegenseitig attackierten, auch BORA – hansgrohe Fahrer Emanuel Buchmann war immer auf der Höhe des Geschehens und lancierte einige Attacken. Auf den letzten Metern überholte A. Yates den Führenden und sicherte sich den Sieg. E. Buchmann musste sich R. Bardet geschlagen geben, sicherte sich aber einen großartigen vierten Platz und somit den sechsten Platz in der Gesamtwertung des Critérium du Dauphine.

Ergebnis
01 A. Yates 3:51:34
02 D. Navarro +0:04
03 R. Bardet +0:09
04 E. Buchmann +0:14

Reaktionen im Ziel
„Es war eine brutale Etappe mit vielen Attacken im Finale. Ich konnte immer gut mitgehen aber als Bardet auf den letzten Metern das Tempo erhöhte, könnte ich ihn nicht mehr überholen und verpasste so einen Podestplatz. In der Gesamtwertung fahre ich nun mit einem sechsten Platz nach Hause, was mich zufrieden stimmt.“ – Emanuel Buchmann

„Ich denke, wir können glücklich mit unserer Leistung hier sein. Wir haben einen Etappensieg, Emu Sechster in der Gesamtwertung und viele Podestplätze holen können. Das Team hat die ganze Woche gut zusammengearbeitet und alles für Emu gegeben. Somit denke ich, können wir zufrieden auf die nächsten Ziele in dieser Saison blicken.“ – Steffen Radochla, sportlicher Leiter

Medieninfo: BORA-hansgrohe

10.06.2018