HCB Südtirol, Bozen

© Sportreport

Das Jahr 2018 ist für den Jugendsektor in Bozen ein historisches. Nachdem in der letzten Saison das Projekt einer Zusammenarbeit der U15 und U17 von HCB Junior und Hockey Academy Bozen gestartet wurde, haben beide Vereine beschlossen, sich nun auch offiziell zusammenzuschließen: die HCB Foxes Academy, eine neue Realität im Jugendsektor, soll alle Kräfte bündeln, um der Stadt und der Provinz Bozen einen stabilen, strukturierten und professionellen Jugendsektor für das Heranwachsen der jungen Hockeyspieler zu geben.

Der Erfolg des HCB Südtirol Alperia in der EBEL Meisterschaft hat dem Eishockey in der Stadt Bozen einen regelrechten Schub gegeben und so ist im Laufe der Jahre das Bedürfnis entstanden, für alle Kinder und Jugendliche, deren Wunsch es ist, einmal in der ersten Mannschaft zu spielen, eine Infrastruktur zu schaffen, welche diesen Traum verwirklichen kann.

Die beteiligten Kategorien und Strukturen
In der anstehenden Saison wird die HCB Foxes Academy an den U7, U9 (2 Mannschaften), U11 (2 Mannschaften), U13 (2 Mannschaften), U15, U17, U19 und IHL Division 1 (ex Serie C) Meisterschaften teilnehmen. Ziel dabei ist es, mittelfristig eine Mannschaft aufzubauen, welche an der EBJL, der Erste Bank Junior League, teilnehmen wird. Diese Liga ist der Ausgangspunkt für einen späteren Sprung in die EBEL. Die Tätigkeit der HCB Foxes Academy wird im Laufe der Jahre für den HCB Südtirol Alperia von großer Wichtigkeit sein, um der ersten Mannschaft junge und talentierte Nachwuchstalente aus der eigenen Jugend zuzuführen.
Im kommenden Jahr werden ungefähr 200 Jugendliche die Eisfläche betreten, für welche folgende drei Strukturen in der Stadt zur Verfügung stehen: Eiswelle, Sill und Pista Zero.

Die Trainer, das Camp und das Training
Der Coaching Staff wird sich aus acht Personen zusammensetzen, die Namen werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Außerdem wird ein gezielter Fokus auf das Schlittschuhlaufen und das Trockentraining, welches in diesem Sommer im Drususstadion und der Turnhalle in der Einsteinstraße stattfinden wird, gelegt.

Auf dem Programm stehen auch mehrere Trainingslager: das erste findet vom 8. bis 14. Juli im Fassatal (die Einschreibungen sind bereits im Gange), das zweite vom 27. August bis 1. September in der Eiswelle statt. Im November und in der Faschingswoche werden weitere zwei Camps folgen.

Die Zahlen: unsere Jugendliche werden 20.000 km laufen, mehr als 1.000 Stunden auf dem Eis stehen und 200 Stunden Eislaufunterricht erhalten. Die Jungen der wissenschaftlichen Sportschule „Toniolo“ in Bozen werden innerhalb des Projektes „Ghiaccio Scuola FISG“ zusätzlich 120 morgendliche Trainingssessionen besuchen.

Weiters wird die HCB Foxes Academy mehrere Turniere für alle Kategorien organisieren. Unter diesen sticht natürlich das International Spring Tournament hervor: diese Veranstaltung ist für die Kategorie der U9 reserviert und bringt alljährlich mehrere hundert Knaben (und Eltern) aus den besten europäischen Mannschaften in die Eiswelle.

Die Werte
Die HCB Foxes Academy wird stark auf die Werte im Sport, wie Fairplay, Einsatz, Freundschaft und gesunden Wettbewerb setzen und natürlich soll dabei auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. Auch wird die Kampagne „Ich sage nein!” gegen den Missbrauch von Doping, Drogen und Alkohol fortgesetzt.

Der Verwaltungsrat
Zum Präsidenten der HCB Foxes Academy wurde der Ex-Präsident der FISG Giancarlo Bolognini bestimmt. Als Vize werden ihm Christian Battisti und Manuela Carrucciu zur Seite stehen, während dem Verwaltungsrat Paolo Denti, Mirko Spimpolo, Manolo Vecchiato, Matthias Ebnicher, Martin Gamper, Luca Fecchio, Mauro Maino, Esio Zaghet, Roberto Varotto und Giancarlo Moretto angehören.

Die operative Unterstützung
Die HCB Foxes Academy kann mit der wesentlichen Unterstützung von mehreren Sponsoren rechnen und außerdem auf wichtige operative Partner, wie die Autonome Provinz Bozen, die Gemeinde Bozen, die USSA, den VSS und die wissenschaftliche Sportschule „Toniolo“ aus Bozen zählen.
Weiters werden die Abteilungen Sekretariat und Kommunikation verstärkt, sodass sich die Jugendlichen und Eltern jederzeit über die Tätigkeiten der Mannschaften, sei es über die Webseite als auch über eine neue Facebook-Seite, Informationen einholen können.
Zu guter Letzt wurde auch ein neues und attraktives Logo erstellt, welches sich auf den Fuchs der ersten Mannschaft des HCB Südtirol Alperia bezieht.

Medieninfo HCB Südtirol

12.06.2018