Cristiano Ronaldo

© Sportreport

Die Spekulationen um einen möglichen Abgang von Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid reißen nicht ab. Haben die Königlichen nun intern dem Portugiesen das häufig zitierte „Preisschild umgehängt“? Scheinbar gibt es einen Betrag wo die Verantwortlichen des amtierenden Champions League-Siegers „schwach werden würde“ und die personifizierte Torgefahr die Freigabe erteilen würde.

Laut einem Bericht von „El Confidencial“ muss ein interessierter Verein 120 Millionen Euro auf den Tisch blättern müssen. Zuletzt wurden Manchester United und Paris Saint-Germain mit einer Verpflichtung des 33-Jährigen in Verbindung gebracht. Ob einer der beiden oder ein anderes Team bereit wäre diesen Betrag auf den Tisch zu legen ist offen.

Nach dem Champions League-Sieg heizte ein Statement von Cristiano Ronaldo Transferspekulationen an und diese sind bis zum heutigen Tag nicht zur Gänze verstummt.

In der vergangenen Saison brachte es der 33-Jährige in 44 Pflichtspiele auf 44 Tore und acht Assists für Real Madrid.

13.06.2018