Paris Saint-Germai

© Sportreport

Ohne Sanktionen überstand Paris Saint-Germain die Untersuchung der UEFA im Sinne des Financial Fairplay-Regularien. Für die Jahr 2015 bis 2017 waren die Bilanzen im Sinne der Vorgaben. In der heurigen Saison ist dies noch nicht der Fall. Daher müssen kurzfristig Einnahmen her. Beim französischen Meister soll es daher eine interne Streichliste geben. Gleich sieben Spieler können demnach den Verein verlassen.

Laut einem Bericht von „L’Equipe“ muss Paris Saint-Germain müssen bis Ende Juni 60 Millionen Euro (Anm.: Bis Ende der kommenden Saison sollen es sogar 150 Mio. sein) her um die Bilanz in diesem Geschäftsjahr auszugleichen. Der einfachste Weg daher ist es Transfereinnahmen zu erzielen. Angel di Maria, Layvin Kurzawa, Kevin Trapp, Yuri Berchiche, Gonçalo Guedes, Javier Pastore und Odsonne Edouard können beim richtigen Angebot den Verein verlassen.

Eine offizielle Bestätigung für diesen Medienbericht liegt nicht vor.

14.06.2018