Handball, ÖHB, Handball Austria, EHF, Tulln, EHF Men´s 18 Championship

© Sportreport

In exakt einem Monat, am 10. August, wird die EHF Men´s 18 Championship 2018 in Tulln eröffnet. Österreichs 2000er Nationalteam kämpft vor Heimpublikum um den Turniersieg und damit die Teilnahme an der EHF Men´s 20 EURO in zwei Jahren. Die Schützlinge von Head Coach Roland Marouschek stecken mitten in der Vorbereitung, bestreiten am 11. und 12. Juli zwei Testspiele gegen Slowenien.

Mit Slowenien konnte man eine absolute Topnation im Handball in der Vorbereitung gewinnen. „Sie kämpfen mit jedem Jahrgang bei der EURO um die Medaillen. Sie spielen schnellen, klugen, gepflegten Handball“, so Roland Marouschek, der die Bedeutung eines solchen Testspiels hervorhebt: „Wir wollen uns an der Spitze orientieren, daher ist dieser Test gut und wichtig. Testspiele gegen Topnationen bestreiten zu können, muss man sich verdienen. Wir nehmen diese beiden Spiele sehr ernst, auch wenn das Ergebnis nicht im Fokus steht.“

Nach den ersten Leistungstests bei Red Bull in Thalgau Ende Mai stand im Anschluss ein dreiwöchiger Athletikblock mit Individualtraining und Trainingslagern im Landessportzentrum VIVA Steinbrunn und dem Olympiazentrum Linz zur Vorbereitung auf die EHF Men´s 18 Championship an. Anfang Juli absolvierte man den zweiten Leistungstest in Thalgau. Das Ergebnis: „Alle Spieler erzielten sehr gute Werte, konnten sich eindeutig verbessern. Die körperliche und athletische Basis ist gelegt“, so Head Coach Roland Marouschek. Seither wird intensiv mit dem Ball trainiert.

Gegen Slowenien bestritt das 2000er Nationalteam bereits fünf Spiele. Vier Niederlagen steht ein Sieg gegenüber, 37:29 am 19. Dezember 2017. Zuletzt stand man sich am 29. März und 01. April gegenüber. In beiden Spielen setzte sich Slowenien durch, gewann 29:24, bzw. 29:20.

Für die bevorstehenden beiden Testspiele haben sich die Trainer auf eine Besonderheit geeinigt. Der regulären Spielzeit von 2×30 Minuten wird eine dritte, inoffizielle „Halbzeit“ mit 1×30 Minuten angehängt. „Nach den 60 Minuten gibt es ein offizielles Ergebnis. Die dritte Halbzeit dient beiden Teams dazu, jenen Spielern, die nicht zum Einsatz kamen, Spielpraxis zu geben“, erklärt Roland Marouschek.

Nach dem Spiel am Donnerstag erhält die Mannschaft eine kurze Pause, ab Montag wird das Team bis 21. Juli in Bärnbach zum nächsten Trainings-Lehrgang zusammengezogen. Danach hat das 2000er Nationalteam eine Regenerationspause bis 30. Juli. An diesem Tag absolviert man einen letzten Leistungstest in Thalgau, sowie einen zweitägigen Trainings-Lehrgang in Linz. Am 01. August trifft man in einem weiteren Testspiel mit Kroatien auf die nächste Topnation, ehe am 10. August das erste Spiel bei der EHF Men´s 18 Championship 2018 gegen Bulgarien ansteht.

Spätestens am 9. August muss Head Coach Roland Marouschek seinen endgütligen 18-Mann Kader bekannt geben: „Alle Spieler sind top motiviert. Der Kampf um die EM-Plätze ist voll im Gange.“

Kader NM 2000

AUSS Tobias UHC Hollabrun LW
BACHMANN Moritz HC LINZ AG CB
DAVID Jan FIVERS WAT Margareten GK
DERDAK Elias FIVERS WAT Margareten RW
DRÄGER Andreas UHC Hollabrun LA
HUTECEK Lukas FIVERS WAT Margareten LB
KATIC Marko Handball WESTWIEN LB
KOFLER Elias WAT Fünfhaus CB
KROPF Elias ASKÖ HC Neue Heimat RB
LAMPERT Severin HC Blau Weiss Feldkirch LW
MAHR Markus WAT Atzgersdorf LW
MÖSTL Constantin Handball WESTWIEN GK
NIKIC Oliver UHK Krems PV
NIKOLIC Lukas FIVERS WAT Margareten PV
PETRUSIC Emanuel Handball Tirol RB
PFEIFER Paul Handball WESTWIEN CB
RAMIC Dian Bregenz Handball LB
ROJNICA Marijan FIVERS WAT Margareten RW
SARIC Christian FIVERS WAT Margareten RB
SCHUH Fabio FIVERS WAT Margareten CB
WEGERER Matthias HIB Handball Graz LW
ZWICKLHUBER David HC LINZ AG GK

Betreuer

MAROUSCHEK Roland Head Coach

DRACA Michael Assistant Coach

MUSALEK Lukas Assistant Coach

HACKL Christian Athletic Coach

EHRENBERGER Patrick Physiotherapist

ZAUNER Michael Physiotherapist

Testspiele NM 2000

Slowenien vs. Österreich
Mi., 11. Juli, 18:30 Uhr, Skofja Loka

Slowenien vs. Österreich
Do., 12. Juli, 17:00 Uhr, Skofja Loka

Medieninfo: Handball Austria

10.07.2018