ÖHB-Junioren

© Sportreport

Die ÖHB-Junioren feierten am Mittwoch in ihrem vierten Spiel bei der „U20 Men’s European Championship“ den dritten Sieg und sind weiterhin ungeschlagen. Die Sieben von Headcoach Christian Glaser setzte sich in Montenegros Hauptstadt Podgorica gegen Kosovo 24:18 (14:9) durch. Am Donnerstag bestreitet Rotweißrot sein letztes Vorrundenspiel. Gegner ist ab 13 Uhr Tschechien, das den Pool A anführt und sein Halbfinalticket in der Tasche hat. Die Österreicher benötigen einen Punkt zum Aufstieg aus eigner Kraft. Bei einem vollen Erfolg wäre man sogar Gruppensieger. Im Pool B stehen Gastgeber Montenegro und Lettland als Halbfinalisten fest.

„Wir haben den Pflichtsieg gegen Kosovo eingefahren. Die Partie gestaltete sich allerdings schwierig, auch weil das entscheidende Duell mit Tschechien schon in den Hinterköpfen war. Eigentlich wollten wir etwas für die Tordifferenz tun, haben es aber wegen technischer Fehler und phasenweise fehlender Konsequenz im Angriff verabsäumt, davonzuziehen. Das brachte Kosovo zurück ins Spiel. Der Gegner hielt allerdings auch – anders als Bulgarien und Moldawien – bis zur Schlussminute dagegengehalten“, resümierte Teamchef Glaser.

Am Donnerstag können die ÖHB-Junioren aus eigner Kraft in die Runde der Top-4 einziehen. Voraussetzung ist ein Punktgewinn gegen Tschechien. Im Falle einer Niederlage könnte Österreich noch von Niederlande überholt werden. Glaser: „Es ist davon auszugehen, dass die Niederländer gegen Moldawien sehr hoch gewinnen. Daher werden wir wohl punkten müssen. Die Tschechen sind körperlich sehr robust und haben heute beim Sieg über die Niederländer (27:24, Anm.) sowohl im Angriff als auch der Abwehr wenig Schwächen gezeigt. Ich werde jedenfalls noch intensiv Videos studieren und dann versuchen, die Jungs bestmöglich auf das Spiel um das Halbfinalticket einzustellen.“

Die „U20 Men’s European Championship“ sind für diesen ÖHB-Jahrgang (1998 u. jünger) der letzte Turniereinsatz überhaupt. Dementsprechend wollen die Spieler einen erfolgreichen Schlusspunkt setzen.

U20 Men’s European Championship in Podgorica (MNE)
Gruppe A
20.07.: Österreich – Bulgarien 36:24 (19:9)
Tore AUT: STUMMER 5, MOHR 5, FUCHS 4, KOPIC 4, NIGG 4, STEVANOVIC 3, GLÄTZL 2, OFFNER 2, HAUNOLD 2, VUCKOVIC 2, GANGEL 1, NICOLUSSI 1, HUTECEK 1

22.07.: Österreich – Moldawien 43:24 (22:11)
Tore AUT: HAUNOLD 7, KOPIC 6, GANGEL 5, STUMMER 4, OFFNER 4, GLÄTZL 3, FUCHS 3, HUTECEK 3, VUCKOVIC 3, NIGG 2, MOHR 2, STEVANOVIC 1

23.07.: Österreich – Niederlande 25:25 (12:11)
Tore AUT: HAUNOLD 13, STEVANOVIC 4, HUTECEK 2, STUMMER 2, FUCHS 2, GLÄTZL 1, KOPIC 1

25.07.: Österreich – Kosovo 24:18 (14:9)
Tore AUT: KOPIC 8, STEVANOVIC 5, HAUNOLD 2, OFFNER 2, GLÄTZL 1, STUMMER 1, FUCHS 1, GANGEL 1, HUTECEK 1, MOHR 1, VUCKOVIC 1

26.07., 13:00 Uhr: Österreich – Tschechien

Kader ÖHB-Junioren-Nationalteam
Felix FUCHS (Union West Wien) 02.01.1999 – RW
Lukas GANGEL (Fivers WAT Margareten) 27.09.1998 – RW
Fabian GLÄTZL (Fivers WAT Margareten) 06.06.1999 – CB
Thomas GOLLENZ (HSG Graz) 12.05.1998 – GK
Marc Andre HAUNOLD (Fivers WAT Margareten) 14.10.1999 – CB
Sebastian HUTECEK (UHC Eggenburg) 04.04.1998 – CB
Marin KOPIC (Fivers WAT Margareten) 18.06.1998 – PV
Florian MOHR (Bregenz Handball) 30.01.1998 – PV
Maximilian NICOLUSSI MORETTO (Fivers WAT Margareten) 18.02.1998 – CB
David NIGG (Moser Medical UHK Krems) 18.03.1999 – LW
Leo NIKOLIC (Tecton WAT Atzgersdorf) 22.12.1998 – GK
Paul OFFNER (HC Bruck) 20.04.1999 – LW
Yannik PELZL (Fivers WAT Margareten) 11.01.1999 – GK
Dorian PLANK (HC Bruck) 25.06.1999 – GK
Jakob SCHRATTENECKER (Fivers WAT Margareten) 26.09.1998 – PV
Nikola STEVANOVIC (Fivers WAT Margareten) 17.04.1998 – RW
Luis STUMMER (Fivers WAT Margareten) 15.02.1999 – LW
Igor VUCKOVIC (Fivers WAT Margareten) 20.04.1998 – LB

Betreuer
Christian GLASER (Trainer)
Sandra ZAPLETAL (Co-Trainerin)

Presseinfo ÖHB

25.07.2018