LASK

© Sportreport

Am Sonntag stand in der 3. Runde der tipico Bundesliga das Duell Admira vs. LASK auf dem Programm. Die Gäste feierten dabei dank eines „Last-Minute-Treffers“ einen 0:1-Auswärtssieg. Der Torschütze war ein Ex-Admiraner.

Vor der Pause erlebten die 1.850 Zuschauer in der BSFZ-Arena tonangebende Gäste. Die beste Chance vergab Otubanjo. Der trag in der 28. Minute nur die Stange.

Nach der Pause war Admira die gefährlichere Mannschaft. Ein Schuss von Schmidt an die Oberkante der Latte (51.) sowie ein Weitschusshammer von Hjulmand (53.). Vieles deutete auf ein torloses Unentschieden ehe ausgerechnet ein Admira-Urgestein für die Entscheidung sorgte. Nach einer Hereingabe von Goiginger köpft der Ex-Admiraner Wostry den Ball zum 0:1-Endstand in die Maschen.

In der Tabelle rückt der LASK auf Platz sechs. Die Admira hält weiter bei drei Punkten und ist aktuell Vorletzter.

Admira vs. LASK 0:1 (0:0)
BSFZ-Arena, 1.850 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Tor: Wostry (91.)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Thoelke, Bauer, Spasic – Starkl (75./Soiri), Maier (83./Toth), Hjulmand, Jakolis (46./Kadlec) – Schmidt, Bakis
LASK: A. Schlager – Ramsebner, Wiesinger, Wostry – Ranftl, Erdogan, Benko (84./Michorl), Ullmann – Jamnig (72./Goiginger), Otubanjo (72./Tetteh), Frieser

12.08.2018