Fehervar

© Sportreport

Fehervar AV19 hat beim Müllers Fanshop Cup in Dresden das Finale erreicht. Die “roten Teufel” setzten sich gegen das DEL-Team Krefeld Pinguine nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit im Penaltyschießen durch. Der letztjährige Zagreber Tero Koskiranta brachte Fehervar nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung, ehe Krefeld zunehmend das Kommando übernahm. In Überzahl holten sich die Deutschen im Mitteldrittel eine 2:1-Führung und erhöhten zu Beginn des Schlussabschnitts gar auf 3:1. Doch das Team der Erste Bank Eishockey Liga kämpfte sich nochmals zurück, verkürzte zunächst nach Power-Play und glich in der 52. Minute endgültig zum 3:3 aus.

Die Entscheidung fiel zugunsten von Fehervar im Penaltyschießen, das gleich im Anschluss an die reguläre Spielzeit ausgetragen wurde. Am Sonntag treffen die Ungarn im Finale auf den deutschen Erstligisten Fischtown Pinguins Bremerhaven (17.30 Uhr).

Krefeld Pinguine – Fehervar AV19 3:4 S.O. (0:1, 2:0, 1:2)
Tore Fehervar: Koskiranta (10.), Luttinen (48. PP1), Phillips (52.), Hári (65. PS)

25.08.2018