Wacker Innsbruck Trainer Karl Daxbacher: „Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass es um sehr viel geht“

© Sportreport

In der 6. Runde der Tipico Bundesliga trafen im Innsbrucker Tivoli Stadion die Aufsteiger Teams von FC Wacker Innsbruck und TSV Hartberg aufeinander.

Die Gäste aus der Steiermark gingen in der 9. Minute durch Zakaria Sanogo in Führung. Die Tiroler schlugen in der 38. Minute durch Dominik Baumgartner zurück. Baumgartner war es auch, der in der 89. Minute den Siegestreffer zum 2:1 erzielte.

FC Wacker Innsbruck – TSV Hartberg, 2:1 (1:1)
Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

Karl Daxbacher (Trainer Wacker Innsbruck):
… nach dem Spiel: „Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass es um sehr viel geht. Es waren Fehlpässe dabei, die uns Trainern nicht gefallen haben. Wir waren am Drücker und nach dem 2:1 war Hartberg klar überlegen. Wir kassieren immer das erste Tor und machen uns das Spiel dann schwer. Ich habe mit mehr Zuschauern gerechnet, aber es liegt auch an uns, wir hoffen auf den Auswärtssieg beim WAC (nach der Länderspielpause) und dann ist hoffentlich unser Stadion besser gefüllt.“

Markus Schopp (Trainer TSV Hartberg):
… nach dem Spiel: „Ich möchte meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, sie hat sich 90 Minuten sehr gut verkauft. Sehr mutig nach vorne gespielt, den Gegner vor Probleme gestellt. Wir zahlen momentan viel Lehrgeld, bekommen Tore aus zwei Ecken. Es gibt sehr viele Dinge, die wir gut machen und viele Dinge, an denen wir wachsen müssen. Es ist ein natürlicher Prozess, viele Spieler sind das erste Mal in der Bundesliga. Ich finde trotzdem, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir kennen unsere Probleme und arbeiten daran tagtäglich, Qualität fehlt nicht. Wir haben zahlreiche Abgänge gut kompensiert. Wenn man die Spiele genau anschaut, sieht man, dass etwas im Kommen ist.“

Dominik Baumgartner (Doppeltorschütze Wacker Innsbruck):
… nach dem Spiel: „Sehr schön, dass ich der Mannschaft mit einem Doppelpack helfen konnte. Es war wichtig heute und wir haben verdient gewonnen. Am Ende haben wir uns das Leben sehr schwer gemacht, bis zum 2:1 waren wir die bessere Mannschaft und dann haben wir uns, warum auch immer, hinten reindrängen lassen. Am Ende war es dann glücklich. Hartberg hat Qualität, ist nicht schlecht, weil viele von einem Pflichtsieg gesprochen haben, die sind in der Liga sehr schwer.“

Christopher Knett (Tormann Wacker Innsbruck):
… nach dem Spiel: „Enorm wichtig für die ganze Mannschaft und den Verein, aufgrund des Spielverlaufs war es verdient. Das ist der Fußball, am Anfang bist du der Depp und am Schluss der Held.“

Toni Pfeffer (Sky Experte):
… über den TSV Hartberg: „Ich sehe Hartberg nicht als Fixabsteiger, da ist schon einiges weitergegangen. Die Schwäche bei Standardsituationen müssen sie abstellen, sie bekommen zu einfach Tore.“

Michael Konsel (Sky Experte):
… über das Spiel: „Hartberg ist in der zweiten Hälfte sehr gut aufgetreten und hätte sich mehr verdient. Bei Innsbruck ist durch den Sieg viel Druck abgefallen.“

Presseinfo Sky Austria

01.09.2018