LASK, WAC, #askwac

© Sportreport

Am Sonntag stand in der 6. Runde der Tipico Bundesliga das Duell LASK vs. WAC auf dem Programm. Die Oberösterreicher feiern dabei einen glanzlosen 2:0-Arbeitssieg und festigen den dritten Tabellenplatz.

Das Spiel begann durchaus überraschend. Nicht der Favorit aus Oberösterreich, sondern die Gäste aus Kärnten hatte den besseren Start ins Spiel. Während der LASK in den ersten 25 Minuten keinen Torabschluss für sich verbuchen konnten war der WAC in seinen Konterangriffen die gefährlichere Mannschaft. Torabschlüsse von Orgill bzw. Wernitznig fielen zwar unter die Rubrik „erwähnenswert“ waren aber nicht zwingend Torgefährlich. In der 29. Minute war es schließlich so weit und die Zuschauer in Pasching konnten den ersten Treffer des Spiels bejubeln. Einen Freistoß versenkt Michorl sehenswert zum 1:0-Führungstreffer. Ein Tor welches sich aus dem Spiel heraus keinesfalls abzeichnete. Auch nach dem Gegentreffer war der WAC weiter die präsentere Mannschaft. So führte der LASK trotz einer schwachen Vorstellung zur Pause mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel legte der LASK mit der ersten gelungenen Offensivaktion den zweiten Treffer des Spiels nach. Joao Victor setzte sich auf der linken Seite sehr dynamisch durch. Seine Hereingabe drückte Holland in der 49. Minute zum 2:0 in die Maschen. Nach diesem Tor war nun der LASK deutlich besser im Spiel. Der WAC hatte spürbare Probleme sich offensiv in Szene zu setzen. Ein Schuss von Wernitznig, der jedoch gut einen Meter am Tor vorbei, war die einzig erwähnenswerte Aktion in dieser Phase des Spiels. Mit Fortdauer des Spiels verflachte die Action auf dem Spielfeld. Der WAC gab sich zwar nicht auf fand kein Mittel mehr den LASK in Bedrängnis zu bringen.

Am Ende feiern die Oberösterreicher einen 2:0-Arbeitssieg und halten somit weiter Tuchfüllung zu Tabellenführer Red Bull Salzburg und Überraschungsteam SKN St. Pölten. Der WAC hält weiter bei acht Punkten und rutscht auf Tabellenplatz sieben zurück.

LASK vs. WAC 2:0 (1:0)
Tore: Michorl (29.), Holland (49.)

02.09.2018