HCB Südtirol

© Sportreport

Der HCB Südtirol Alperia erwischte beim Skelleftea AIK einen tollen Start. Die Foxes nützten gleich in Minute 4 das erste Powerplay durch Marco Insam zur 1:0 Führung. Es entwickelte sich eine umkämpftes, von Strafen geprägtes erstes Drittel. Nach Wiederbeginn „besinnen“ sich die Teams aufs Eishockey. In Minute 26 schlugen die Schweden schließlich zurück: Oscar Müller bezwang Goalie Irving, dem die Sicht verstellt war, aus der Distanz. Die Gastgeber setzten sofort nach, Bozen Goalie und die Stange verhinderten aber AIK‘s Führung. Im Schlussdrittel war Irving aber erneut geschlagen: Linus Lundstöm schloss ein perfektes Zuspiel ab. Bozen steckte nicht auf und jubelte in Überzahl bereits über das vermeintliche 2:2. Nach Videostudium gaben die Referees das Tor allerdings nicht, da der Puck die Linie noch nicht überschritten hatten. Am Ende mussten die Foxes, die erste Niederlage in der CHL einstecken, da bei einer weiteren Großchance im Finish der Puck nur an die Stange knallte…

Champions Hockey League, Gruppe C, Spieltag 4:
Sa, 08.09.2018: Skelleftea AIK (SWE) – HCB Südtirol Alperia 2:1 (0:1,1:0,1:0)
Tore AIK: Möller (27.), Lindström (42.)
Tor HCB: Insam (4.).

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

08.09.2018