Hypo NÖ lässt auch St. Pölten keine Chance in der WHA

© Sportreport

Serienmeister Hypo NÖ wurde am Mittwoch in einem vorgezogenen Spiel der 5. WHA-Runde gegen die Union St. Pölten seiner Favoritenrolle gerecht und feierte in der Südstadt einen ungefährdeten 41:19 (24:9)-Heimerfolg.

Schon zum Saison-Auftakt am vergangenen Samstag hatte das Team von Cheftrainer Martin Matuschkowitz im Duell mit HIB Handball Graz nichts anbrennen lassen und mit +14 einen Kantersieg einfahren können.

„Wir haben gut begonnen, nach 10 Minuten ist es 10:1 gestanden. Erst nach der Pause hat die Konzentration etwas nachgelassen, wobei man sagen muss, dass St. Pöltens junges Team auch gut gekämpft hat. Bei uns sind alle Spielerinnen eingesetzt worden“, resümierte Hypo NÖ-Co-Trainer Ferenc Kovacs.

Am Samstag stehen fünf Spiele der zweiten Runde auf dem Programm. Hypo NÖ gastiert beim UHC Eggenburg. Aufsteiger Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC gibt sein Ligadebüt gegen die MGA Fivers. Der WAT Atzgersdorf empfängt den ATV Auto Pichler Trofaiach, HIB Handball Graz den SSV Dornbirn Schoren und die Union St. Pölten den HC Sparkasse BW Feldkirch.

Stockerau um Einzug in 2. EHF-Cup-Runde
UHC Müllner Bau Stockerau ist noch nicht in die Meisterschaft eingestiegen. Grund ist das Europapokal-Engagement des ÖHB-Cup-Siegers und Vizemeisters. Stockerau konnte das Hinspiel der ersten EHF-Cup-Qualirunde gegen Slavia Prag 30:24 (16:11) gewinnen. Am Sonntag kommt es zum Retourmatch in der tschechischen Hauptstadt. „Wir fahren mit einem Vorsprung nach Prag und werden sehen, was uns dort erwartet“, so Stockeraus Sportlicher Leiter Wolfgang Kaindl.

Auftakt in Frauen-Bundesliga
Am Samstag erfolgt der Anwurf zur Frauen-Bundesliga. Drei Begegnungen stehen auf dem Programm. WHA-Absteiger Union APG Korneuburg empfängt den UHC Erste Bank Hollabrunn. Ziel ist der sofortige Wiederaufstieg. Im Team von Neo-Coach Jörg Merten steht keine Legionärin, man setzt auf einheimische Talente. Weiters treffen am Samstag der UHC Admira Landhaus und der SK Keplinger-Traun sowie WAT Fünfhaus/Brigittenau und der DHC WAT Fünfhaus aufeinander.

WHA-Grunddurchgang
vorgezogenes Spiel 5. Runde

12.09.: Hypo NÖ – Union St. Pölten 41:19 (24:9)

2. Runde
15.09., 16:00: WAT Atzgersdorf – ATV Auto Pichler Trofaiach
15.09., 18:00: HIB Handball Graz – SSV Dornbirn Schoren
15.09., 19:00: Union St. Pölten – HC Sparkasse BW Feldkirch
15.09., 19:00: Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC – MGA Fivers
15.09., 19:00: UHC Eggenburg – Hypo NÖ
20.10., 19:00: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt – UHC Müllner Bau Stockerau

Frauen Bundesliga-Grunddurchgang
1. Runde

15.09., 17:00: WAT Fünfhaus/Brigittenau – DHC WAT Fünfhaus
15.09., 19:00: UHC Admira Landhaus – SK Keplinger-Traun
15.09., 19:00: Union APG Korneuburg – UHC Erste Bank Hollabrunn
29.09., 17:15: Roxcel Handball Tulln – SC kelag Ferlach/Feldkirchen

EHF-Cup-Qualifikation, 1. Runde
Rückspiel

16.09., 19:30: DHC Slavia Praha – UHC Müllner Bau Stockerau

Hinspiel
08.09.: UHC Müllner Bau Stockerau – DHC Slavia Praha 30:24 (16:11)

Presseinfo ÖHB

12.09.2018