HCB Südtirol

© Sportreport

Der HCB Südtirol Alperia hat am Mittwoch das letzte Testspiel vor dem Saisonstart in der Erste Bank Eishockey Liga gewonnen. Der amtierende Meister setzte sich bei den Rittner Buam aus der Alps Hockey League mit 4:3 durch und sicherte sich damit auch die dritte Auflage des Alperia Cups.

Der HCB erwischte in Klobenstein den besseren Start und Viktor Schweitzer brachte die Weiß-Roten bereits in der achten Minute nach Zuspiel von Kapitän Anton Bernard mit 1:0 in Führung. In der zwölften Minute erhöhte Center Angelo Miceli auf 2:0. Ritten fand dann besser ins Spiel und verkürzte in der 19. Minute durch einen Unterzahl-Treffer von Alex Frei auf 1:2. Nur 32 Sekunden später stellte Matt MacKenzie aber den Zwei-Tore-Vorsprung der Gäste wieder her. Bei diesem Zwischenstand gingen beide Teams ins Mitteldrittel. Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen und blieb lange torlos. Erst 30 Sekunden vor dem zweiten Pausentee erhöhte Tim Campell auf 4:1. Im letzten Spielabschnitt gab dann das Team aus der Alps Hockey League den Ton an. 134 Sekunden nach Wiederbeginn stellte Thomas Spinell auf 2:4. Die Hausherren erhöhten den Druck und machten es acht Minuten vor Spielende noch einmal so richtig spannend, als Simon Kostner auf 3:4 stellte. In den Schlussminuten konnte Ritten aber nicht mehr nachlegen. So blieb es beim knappen Erfolg der Bozner, die sich mit diesem Sieg auch den Alperia Cup – vor dem HC Pustertal und den Rittner Buam – sicherten.

Testspiel:
12.09.2018: Rittner Buam – HCB Südtirol 3:4 (1:3, 0:1, 2:0)
Tore: 0:1 Viktor Schweitzer (7.58), 0:2 Angelo Miceli (11.53), 1:2 Alex Frei (18.37), 1:3 Matt MacKenzie (19.09), 1:4 Tim Campbell (39.30), 2:4 Thomas Spinell (42.14), 3:4 Simon Kostner (51.40)

13.09.2018